​SCWaktuell – Der 1. Spieltag

SV Helpenstein II – SC Wegberg 0:8 (0:3)

Dass nach der eher schleppenden Vorbereitung am Ende so ein hoher Auftaktsieg in den Büchern des SC Wegberg steht, hatte wohl keiner der Beteiligten gedacht. Bei heißen Temperaturen auf dem Helpensteiner Kunstrasen legte der SC sofort los und versuchte schon früh die Führung zu erzielen. Die erste gefährliche Aktion führte dann nach 9 Minuten direkt zum Tor. Mevlüt Polat steckt die Kugel durch die Schnittstelle auf Resul Kartal, der seine Stürmerqualität mit dem kaltschnäutzigen Abschluss zum 1:0 unter Beweis stellte. Fünf Minuten später die gleiche Situation, jedoch nicht durch die Mitte, sondern über links wo Dominik Kruppa in den 16er einbog und zum 2:0 vollendet. Dann schalteten die Gäste vielleicht einen Gang zu viel runter, denn Helpenstein bekam zwei Großchancen, die jedoch zum Glück für den SC kläglich vergeben wurden. Aber auch der SCW kam noch zu guten Chancen, wie zum Beispiel in Minute 36. Einen auftitschenden Ball nahm Michael Buschfeld volley, jedoch prallte der Ball nur gegen die Latte. Kurz vor der Halbzeit setzte der Gast noch einen Konter über den schnellen Resul Kartal, der den Torwart bereits umkurvte, dann jedoch nur den mitgelaufenen Abwehrspieler abschießen konnte. Der Ball sprang von dort aus zum mitstürmenden Jonas Ossenbrink, der zum 3:0 abstaubte. Nach dem Seitenwechsel ließ die Neuber Elf dann keine Zweifel mehr aufkommen, nur noch das Ergebnis wurde in die Höhe geschraubt. Dominik Kruppa per Direktabnahme in Minute 46 nach Solo Kartal und Mevlüt Polat mit einem sehenswerten Distanzschuss in den Winkel zum 5:0 in der 56. Minute. Das sechste Tor machte dann Schlitzohr und Kapitän Edip Kocakaya nach langem Diagonalball von Ossenbrink. Kurz angenommen und dann ab durch des Keepers Beine, krönte auch er seine engagierte Leistung mit einem Treffer. Das Duo Kruppa/Kartal in der 72. und Kartal/Polat in der 78. sorgten dann mit den Toren 7 und 8 für den Endstand des ersten Meisterschaftsspiels zwischen dem SV Helpenstein II und dem SC Wegberg.
SC Wegberg II – SC Erkelenz II 1:7 (0:5)
Der Morgen begann so schön mit gemeinsamen Frühstück als Team-Building Maßnahme initiiert von Kapitän Ersen Kapar. Als jedoch dann kein Schiedsrichter anreiste und der Trainer der Gäste die Pfeife übernehmen musste, nahm das Unheil seinen Lauf. Es roch bei den ersten drei Toren im Wegberger Hans-Gisbertz Stadion nicht nur nach Holzkohle und Grillwurst, sondern auch stark nach Abseits. Als dann auch noch Spielertrainer Richard Feller einen Erkelenzer Stürmer in Minute 35 im eigenen Strafraum “fällte”, war das Spiel zur Halbzeit schon fast entschieden. Kurz vor Seitenwechsel dann noch der fünfte Gegentreffer, der der schwachen ersten Hälfte noch die Krone aufsetzte. Der 1:5 Anschlusstreffer von Nils Dreifeld verlief im Sande und zeigte keinen aufkommenden Hoffnungsschimmer mehr, stattdessen hauten die Gäste in der 65. und 85. noch zwei weitere Bälle ins Tor, sodass der Einstand der SCW Reserve mit einer 1:7 Klatsche endete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.