​SCWaktuell – Der 7. Spieltag

SC Wegberg – SC 09 Erkelenz 1:0 (0:0)

Der Jubel um 14:17 war wohl in ganz Wegberg zu hören. Mit der letzten Aktion erzielte Michael Buschfeld die verdiente 1:0 Führung für den SCW. “Der Sieg war absolut gerechtfertigt. Wir waren über 90 Minute  die Mannschaft, die das Spiel gestaltet und nach vorne gespielt hat.” bilanzierte Richard Feller, der Uwe Neuber urlaubsbedingt vertreten hatte. In der ersten Halbzeit merkte man den Erkelenzern schon an, dass sie hinten drin gut eingestellt waren. Gegen die kompakt stehende Defensive versuchte der Sportclub über die Außen zu Chancen zu kommen. Nach einer Viertelstunde dann die erste gefährliche Chance durch Resul Kartal, der einen von Edip Kocakaya abgelegten Ball Drop-Kick knapp über das Gehäuse setzte. Gefährlich war dann jedoch nur noch ein abgefälschter Distanzschuss von Mevlüt Polat und eine kurz ausgeführte Ecke, die ebenfalls Resul Kartal knapp neben den Pfosten setzte. Nach dem Seitenwechsel hatte der SC direkt zwei hochkarätige Chancen. Anik Murati erreicht Resul Kartal mit einem hohen Pass am 11-Meter Punkt, der löffelt den Ball jedoch nur knapp am Tor vorbei. Kurze Zeit später kombinierte sich der SC erneut vors Tor, Edip Kocakayas Schuss war jedoch dann zu ungenau. Die Zeit rannte dem SC Wegberg etwas davon, riesige Chancen gab es nicht mehr wirklich, obwohl man bereits alles nach vorne geworfen hatte. In der zwei Minütigen Nachspielzeit bekam der SCW dann noch nach einem Handspiel im Mittelfeld einen Freistoß zugesprochen. Jeder auf dem Platz wusste, dass das jetzt die letzte Aktion werden würde. Mevlüt Polar bringt den Ball hoch in den Strafraum, Edip Kocakaya legt quer auf den eingewechselten Michael Buschfeld, der die Kirsche dann aus 10 Centimetern über die Linie drückte. Dann war das Spiel aus und die Freude auf Seiten der Wegberger natürlich riesengroß!
SV Niersquelle Kuckum II – SC Wegberg II 2:0 (1:0)

Das vorgezogene Spiel zwischen der Reserve des SV Kuckum und der, des SC Wegberg verlief am Ende etwas enttäuschend für den SCW. Ehrenvorsitzender Hubert Reiners lobte die engagierte Leistung der Zweiten und auch Trainer Feller zeigte sich trotz der Niederlage ganz zuversichtlich, da die Leistung auf dem Platz stimmte. Nach 21 Minuten kam der Gastgeber durch eine Bogenlampe das erste Mal gefährlich und auch direkt erfolgreich vors Tor. Keeper Marc Fischer und Björn Mertens waren sich nicht ganz einig, wer den Ball denn nun verteidigt, Nutznießer war Kuckums Dominik Zumahr, der die Führung erzielte. Das Spiel zwischen dem Tabellenersten und dem Vorletzten entwickelte sich zu einem ausgeglichenen Schlagabtausch. Nach der Halbzeit war Kuckum dann etwas drückender und hatte mehr Spielanteile nach vorne. Belohnt wurden Sie mit dem 2:0 durch Andre Behren in der 55. Minute. Anschließend schaltete die Heim-Elf ein paar Gänge zurück, der Sportclub konnte jedoch keine wirkliche Torgefahr ausstrahlen. Somit war in den letzten 30 Minuten auch kein Tor auf beiden Seiten mehr zu verzeichnen, am Ende bleibt für den Trainer des SC Wegberg jedoch die spielerisch gute Leistung, an der es in den vergangenen Woche etwas haperte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.