Beide Mannschaften beim SV Klinkum siegreich!

SV Klinkum I – SC Wegberg I 1:3
Mit dem neuen Trainer Andre Daniels starteten die Jungs der Wegberger Ersten erfolgreich in die Rückrunde der Kreisliga B. Der Sportclub war direkt von Beginn an heiß auf das Spiel und vergeudete alleine in den ersten 20 Minuten 4 glasklare Torchancen. Sowohl Kirsten Mölders, Maik Fuhrmann als auch Anik Murati tauchten frei vor dem Klinkumer Schlussmann auf, vergaben jedoch kläglich. Die miserablen Platzverhältnisse taten ihr übriges dazu, dass das Tor zu erst nicht fallen wollte. Dann spielte Florian Xhanija in der 25. Minute einen Ball überragend durch die Schnittstelle auf seinen Landsmann Anik Murati, der den Klinkum Torwart umkurvte und sicher zur Führung einschoss. Xhanija war es jedoch auch in der 38. Minute, der den Ball 20 Meter vor dem eigenen Tor vertendelte und somit einen Kontor der Gastgeber einleitete, welcher ohne Probleme von Klinkums Holger Lütters zum 1:1 Ausgleich verwandelt wurde.
Nach dem Seitenwechsel war der SCW gewillt, das Ergebnis wieder in die richtige Richtung zu drehen. Nach einer Ecke in der 50 Minute landete eine verunglückte hereingabe von Emiljano Bozha beim am linken 16er Eck wartenden Anik Murati, der den Ball volley in den rechten oberen Winkel drosch. Nach diesem Traumtor wirkten die Klinkumer etwas geschockt und schafften kaum Entlastung nach vorne. Dadurch entstanden viele Chancen für den SC, die jedoch wie in der ersten Halbzeit sehr schlecht verwertet wurden. So spielten die Grünen bis zur 88 Minute mit der Angst im Nacken, ehe der gefühlte zwanzigste Torversuch von Kapitän Maik Fuhrmann endlich einschlug, nachdem Jonas Ossenbrink ihm den Ball wunderbar im Sechzehner zuchipte. Somit starten die Wegberger mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein in das nächste anstehende Derby gegen die Beecker Reserve am kommenden Sonntag um 14:30 auf der Wegberger Asche.

SV Klinkum II – SC Wegberg II 1:3
Das Spiel der Wegberger Resere beim SV Klinkum II hatte mit dem SCW einen klaren Sieger gefunden. Die Mannschaft von Gottfried Reiners dominierte die Klinkumer von Anfang an und ging auch schon früh in Führung. Nach einem Sahnepass von Michael Buschfeld über die Abwehr in den Lauf von Kirsten Mölders verwandelte Mölders den Ball eiskalt in der 5. Minute. 12 Minuten später war es Canberk Erester, der ein wunderschönes Tor für den Sportclub erzielte. Pascal Dömges drosch den Ball von der linken Seite ca. 30 Meter hoch in den Strafraum, Erester ließ den Ball ohne Bedrängnis einmal titschen und vollendete Volley. Danach schalteten die Wegberger einen Gang runter ohne jedoch an Ballbesitz zu verlieren. 4 Minuten vor der Halbzeit traf Adam Neef noch an die Latte nach einem Fernschuss. In der zweiten Hälfte spiegelte sich das selbe Bild wie in der ersten Hälfte wieder. Wegberg klar dominierend, jedoch ohne den dringenden Zwang zum Tor. Michael Buschfeld und Nazim Baliu scheiterten noch mit Großchancen, ehe Baliu das Spiel in der 78. Minute entschied, nachdem er einen Pass von Kirsten Mölders verwertete. Das 1:3 aus Wegberger Sicht fiel nach einem Sonntagsschuss aus 30 Metern in der 88. Minute.

Sponsorentag beim SC Wegberg

Trainerwechsel bei unserer Ersten zur Rückrunde

Kocakaya tritt aus familiären Gründen zurück – Andre Daniels übernimmt das Ruder wieder

Edip KocakayaAm vergangenen Montag erklärte Edip Kocakaya gegenüber dem Vorstand des SC Wegberg, dass er mit sofortiger Wirkung als Trainer der Ersten Mannschaft zurücktritt. Kocakaya begründet dies, mit seiner aktuellen familiären und beruflichen Situation, weswegen er das Traineramt nicht mehr so ausführen kann, wie er sich das noch vor der Saison vorgestellt hat. “Das hat rein Garnichts mit der aktuellen Mannschaft, der bisherigen Leistung noch mit irgendwelchen persönlichen Problemen mit einem der Spieler zu tun”, so Kocakaya beim Dienstags Training vor der Mannschaft.
Edip bleibt der Mannschaft jedoch als Spieler erhalten, da er auch gemerkt hat, dass ihm das spielen immer noch Spaß bereitet.

Daniels_PaniniAls neuer Trainer stellte sich der alte Chefcoach Andre Daniels sofort zur Verfügung. Daniels verkündete, dass er jedoch keine Interims-Tätigkeit anstrebt, sondern mindestens bis zum Ende der Saison, wenn nicht noch länger dem Sportclub als Trainer erhalten bleiben möchte. Seine berufliche Situation, weswegen er Ende der letzten Saison seinen Rücktritt bekannt gab, hätte sich soweit beruhigt, dass er wieder das Traineramt in Anspruch nehmen kann. Verpasst hat Daniels auch kaum ein Spiel unserer Ersten Mannschaft, sodass er bei seinem ersten Training auch direkt voll das Ruder übernahm. Er übernimmt die Mannschaft auf einem 4. Tabellenplatz, mit 3 Punkten Rückstand auf den Ersten Viktoria Katzem und hat mit dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Klinkum direkt einen dicken Brocken vor der Brust. Ihm fehlen mit Emiljano Bozha, Florian Xhanija und Dennis Heinen drei Leistungsträger, die ihm die Aufgabe in Klinkum nicht wirklich erleichtern. Trotzdem blickt Daniels positiv in die kommenden Wochen: “Wir haben jetzt 2 schwere Spiele gegen Klinkum und Beeck vor uns, Beeck interessiert uns diese Woche aber noch nicht.”

Wir wünschen unserem neuen Trainer Andre Daniels viel Erfolg für die kommenden Wochen und Monaten!

Bittere Niederlage für den SC Wegberg

SV Helpenstein II – SC Wegberg 2:1

Im frühsten Spiel der Saison des SC Wegberg, um 11:30 Uhr beim SV Helpenstein II war die Favouritenrollen zwar von Anfang an klar verteilt, jedoch zeigte das Ergebnis am Ende der 90 Minuten, dass das nicht immer 3 Punkte garantiert. Von Anfang an bestimmend, spielte der SCW gut in Richtung des Helpensteiner Tores, jedoch war es immer der letzte Pass, der nicht die benötigte Genauigkeit lieferte. Für die Torerzielung brauchte es dann 19 Minuten, ehe der SR nach einem klaren Foul im 16er an Anik Murati auf den Punkt gehen musste. Kapitän Maik Fuhrmann übernahm die Verantwortung für die Ausführung des Strafstoßes und verwandelte sicher. 5 Minuten später versäumte Jonas Ossenbrink es, die Führung auszubauen, sein Schuss aus 25 Metern senkte sich etwas zu wenig und traf nur die Latte. Weitere Kombinationen der grünen Wegberger brachten nicht das erwartete Tor. Wie es dann beim Fußball so ist, brachte ein Entlastungsangriff der Helpensteiner eine gute Freistoßsituation 17 Metern vor dem Wegberger Tor. Helpensteins Robin Langer verwandelte diesen eine Minute vor der Halbzeit direkt über die Mauer zum 1:1 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte startete der SCW genauso wie auch schon in der ersten. Ein Freistoß aus dem Halbfeld nach 47 Minuten brachte jedoch erstmal die 2:1 Führung für die Gastgeber, da Ryan Lynch im 16er am höchsten stieg und den Ball ins Wegberger Tor köpfte. In den kommenden 40 Minuten sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor mit 2 Toren der Wegberger, die der SR jedoch aus nicht geklärter Ursache zurück pfiff, als auch etliche 1:1 Situationen von Maik Fuhrmann, Dennis Heinen, Florian Xhanija mit dem Torhüter die allesamt kläglich vergeben wurden, sodass auch die 5-minütige Nachspielzeit nichts nützte und somit eine äußerst unnötige und bittere Saisonniederlage der Wegberger besiegelte.

SV Venrath – SC Wegberg II 0:3

Auf einem tiefen Venrather Rasenplatz trafen am 12. Spieltag der SV Venrath und der SC Wegberg II zum Spitzenspiel aufeinander. Die zweitplatzierte Reservemannschaft vom SC begann konzentriert und fourios. Schon nach 5 Minuten verängerte Nazim Baliu einen langen Ball auf Kirsten Mölders, der aus rund 20 Metern abzog und dem weit vor dem Tor postierten Torwart keine Chance ließ. Das war es aber auch erstmal mit den offensivbemühungen des Sportclub, fort an kam der SV Venrath immer besser ins Spiel und drängte auf den Ausgleich. Lediglich einmal wurde es vor dem Kasten von Torhüter Marc Fischer gefährlich, als ein langer Ball auf den bulligen Stürmer der Hausherren gespielt wurde, dessen Schuss aber vom gut aufgelegten Marc Fischer zur Ecke gelenkt wurde. Nach der Halbzeit übernahm der SCW wieder das Kommando und drängte die Venrather tief in deren eigene Hälfte. Nach 53 Minuten war es Michael Bronckhorst, der einen Fehlpass der gegnerischen Abwehr nutzte und trocken mit links dem Torwart den Ball mitten durch die Beine drosch. Danach beherschte die einers Reserve souverän das Spiel und ließ im Stle einer echten Spitzenmannschaft nichts mehr anbrennen. Kurz vor Schluss, in der 87. Minute, traf der Spielertrainer unser Ersten mannschaft, Edip Kocakaya, noch zum 3:0 für den Gast aus Wegberg, nachdem Michael Buschfeld mehrmals schön mit ihm Doppelpass spielte.

Der Drei-Sieges Sonntag

SC Wegberg II – TuS Germania Kückhoven II 3:2

Im Spiel zwischen den beiden Reserve-Mannschaften zwischen Wegberg und Kückhoven war der Sportclub klarer Favorit und spielte auch als solcher auf. Das knappe Endergebnis ist lediglich zwei kleinen Unstimmigkeiten in den letzten beiden Minuten zu schulden.
Schon nach 2 Minuten brachte Michael Bronckhorst den SCW in Führung, nachdem sich Michael Buschfeld auf der rechten Seite schön durchgetankt hat und denn Ball flach, hart in die Mitte flankte. Bronckhorst war Nutznießer eines Querschlägers der Gästeverteidigung und musste den Ball nur noch aus 5 Metern verwandeln. Weiter war der Sportclub klar bestimmend und ließ gar keine Chancen für die Gäste zu. Nach dem Seitenwechsel bestätigte die Mannschaft der grünen Wegberger die Leistung der ersten Halbzeit und erhöhte auch verdient in der 48. Minute durch einen schönen, platzierten Schuss von Michael Buschfeld die Führung. Das Spiel drohte ein wenig einzuschlafen, die Kückhovener ohne Mittel nach vorne und Wegberg ließ den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen. Adam Neef legte in der 83. Minute nach guter Vorarbeit schön auf Kirsten Mölders ab, der den Sack mit seinem Treffer vermeindlich zu machen sollte. Jedoch kamen die Gäste in der 87. und 92. Minute nochmal auf ein 3:2 heran, was jedoch am Ende weder verdient war, noch den Spielverlauf widerspiegelt.

SC Wegberg I – VfR Granterath 1:0

Die komplett neu eingekleideten Wegberger wollten die neue, langärmlige Tracht vom neuen Trikotsponsor Activ Centrum Wegberg natürlich mit einem Sieg einweihen. So spielten Sie dann auch munter in der ersten Halbzeit fast nur auf das Tor der Granterather. “Man muss sich mal vorstellen, die Granterath hatten Ihre erste Torchance in der 81. Minute” ,so Trainer Edip Kocakaya nach dem Spiel. Die größte Chance in der ersten Halbzeit hatte wohl Jonas Ossenbrink, der nachdem Dennis Heinen den Ball beim 2 gegen 1 gegen den Torwart schön auf Ossenbrink quer legte, der jedoch den Ball links am Tor vorbei schob. Maik Fuhrmann und Anik Murati waren auch jeweils kurz davor, die Führung in der ersten Halbzeit zu erzielen. Sehenswert war der einzige Treffer des Tages durch Anik Murati jedoch dann in Hälfte 2. “Adri” fasste sich aus rund 25 Metern ein Herz und versenkte das Spielgerät mit einem heftigen Strahl ins Netz. Nach der Führung spielte der Sportclub weiter nach vorne und wollte die Führung ausbauen. Jedoch war es wie auch schon in den letzten Spielen die schlechte Torausbeute, die das Spiel bis zum Schlusspfiff spannend hielt. Kurz vor Ende musste der Wegberger Spieler Florian Xhanija noch mit einer Platzwunde vom Feld, da er von einem Stollen der Granterather am Kopf getroffen wurde. An dieser Stelle gute Besserung Flori, den neusten Nachrichten nach, geht es ihm jedoch wieder gut und er ist “mit einem blauen Auge” davon gekommen.

Der dritte Sieg fand in Mönchengladbach statt, dort schlug die Borussia den Kommerzclub 1899 Hoffenheim mit 3:1.