Herber Rückschlag für Wegbergs Erste

SC Wegberg – SC 09 Erkelenz 0:2 (0:1)

Mit der 0:2 Niederlage gegen den Städtenachbarn aus Erkelenz schießt sich die Erste Mannschaft des SCW selber ins Knie im Bezug auf die selbst gesteckten Ziele. Trainer Andre Daniels sagte nach dem Spiel: “Das war noch nicht mal unverdient, dass wir verloren haben”. Nach einer Spielminute schon, lag der Gastgeber aus Wegberg mit 0:1 hinten, nachdem ein Erkelenzer Spieler aus der Distanz den vorgerückten Wegberger Keeper Marc Fischer überraschte und die Gästeführung erzielte. Das Spiel passte sich dem schlecht zu bespielenden Geläuf an, es entwickelte sich über weite Strecken ein schlechter B-Liga Kick. Innerhalb von 90 Minuten kam der Sportclub aus Wegberg zu nur einer hochprozentigen Chance, welche ungenutzt blieb, sodass am Ende der 0:2 Treffer für Erkelenz in der 85. Minute, wieder durch einen hohen Schuss auf das Wegberger Tor, den Endstand und eine herbe Niederlage für die ambitionierten Wegberger bedeutete.

Toller Sonntag für den SC Wegberg

SV Golkrath – SC Wegberg 0:2 (0:1)

Der Rasen/Ascheplatz des SV Golkrath ist kreisbekannt dafür, dass technisch hochwertige Mannschaften oft in Schwierigkeiten geraten, gegen die kämpferisch meist stark eingestellten Golkrather. Der Gastgeber fing auch an wie die Feuerwehr, innerhalb von 5 Minuten hatten die Golkrather schon 3 Torschüsse, einer davon an die Latte. Das Tempo konnten die weiß-roten jedoch nicht durchhalten, sodass der Sportclub aus Wegberg mehr und mehr das Spiel übernahm. Die erste zwingende Torchance in der 35. Minute führte dann direkt zum 1:0 Führungstreffer. Jonas Ossenbrink setzte sich nach Zuspiel von Kirsten Mölders sehenswert über die rechte Seite durch und Flankte den Ball auf den zweiten Pfosten zu Dennis Heinen, der den Ball direkt abnahm und rechts unten in die Maschen versenkte. Das gab den Wegbergern die nötige Sicherheit um etwas befreiter aufzuspielen. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, wie auch schon zum Ende der ersten Hälfte. Die Wegberger erspielten sich einige Chancen, jedoch nicht viel zwingendes. Nach der verletzungsbedingten Einwechslung von Edip Kocakaya, brachte der Ex-Coach neuen Schwung in den Sturm und sorgte nach einem langen Freistoß von Alexander Kolacz für die Entscheidung. Kocakaya behauptete den Ball im 16er, schoss den Torwart an und köpfte den Ball in der 82. Minute zum 2:0 Endstand. Anschließend ließ sich der 35-jährige Stürmer nach seiner getanen Arbeit wieder auswechseln( er hatte ja bereits 90 Minuten in Merbeck gespielt). Danach passierte nichts sehenswertes mehr, sodass der SCW mit 3 weiteren Punkten wieder in Richtung Wegberg fahren konnte.

SV Merbeck – SC Wegberg II 0:4 (0:0)

Nach dem 4:0 Erfolg beim SV Merbeck steht die Reserve von Gottfried Reiners erstmal für eine Woche an Platz eins der Kreisliga C. Die Jungs des SCW hatten einen kampfstarken Gegner aus Merbeck zu schlagen, welche in der ersten Halbzeit gehörig Druck aufbauten. Gefährlich wurden die Gelben jedoch nur einmal nach einer verunglückten Flanke, die knapp hinter dem Tor herunter fiel. Der SCW spielte bis zum Strafraum gut nach vorne, hatte jedoch noch nicht den Torricher eingeschaltet. Anders in Hälfte zwei. Drei Minuten nach der Halbzeit setzte sich Nazim Baliu auf der rechten Seite durch und zog flach und hart in die Mitte ab. Der Merbecker Keeper konnte den Ball nicht festhalten, sodass Adam Neef den Ball zum 1:0 für den SC Wegberg abstaubte. Mit der Führung im Rücken zerlegten die Gäste jetzt den SVM. Viel Ballbesitz und gute Chancen ergaben sich immer mehr. Den Sack zu machten Edip Kocakaya per Kopf nach Vorarbeit Baliu und Michael Bronckhorst mit einem schönen Schuss aus 12 Metern in der 77. und 78. Spielminute. Wieder Bronckhorst war es, der das Ergebnis in der 88. Minute nochmal nach einem Abwehrfehler der Merbecker zum 4:0 Endstand nach oben korrigierte.

Mühle_Gladbach_Bayern
Die Mühle im Ausnahmezustand nachdem Raffael das 2:0 für Borussia Mönchengladbach gegen den FC Bayern München erzielte!

Klarer Sieg gegen Germania Rurich

SC Wegberg – Germania Rurich 5:0 (2:0)

Das erste Heimspiel 2015 des SC Wegberg endete klar und verdient mit 5:0 für den Gastgeber gegen den FC Germania Rurich. Die Elf von Trainer Andre Daniels kontrollierte über 90 Minuten das Spiel und ließ den Gästen keine Chancen, ein Tor zu erzielen. Nach einem schönen Zuspiel von Dennis Heinen, verwandelte Anik Murati den Ball nach 19 Minuten frei vor dem Tor zum 1:0. Der SC spielte weiter nach vorne, Dennis Heinen nahm sich dann kurz vor der Halbzeit ein Herz und drückte den Ball aus 30 Metern ab. Der nicht chancenlose Ruricher Keeper boxte sich die Kugel dann zum 2:0 selbst ins Tor. Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 50 Zuschauer das gleiche Spiel wie auch schon in Halbzeit eins. Wegberg klar Feldüberlegen und mit vielen Strafraumszenen. Wieder war es Dennis Heinen nach 55 Minuten, der sich im Strafraum über links anspielen ließ und trocken ins untere Eck verwandelte. In der 60. Minute kam es dann zu einer unschönen Szene. Nach einem Angreiferfoul von Simon op den Berg rastete die komplette Ruricher Abwehr dermaßen aus, dass Wegbergs Norman Greven die Parteien versuchen wollte zu trennen, dabei Rurichs Torwart sich gestoßen fühlte und zu Boden fallen ließ, was den SR veranlasste, Greven mit Rot vom Platz zu verweisen. Davon ließen sich die Wegberger jedoch nicht beirren und zeigten, dass auch in Unterzahl der SC hier um keine Punkte gebracht werden konnte. Kirsten Mölders nach Eckstoß Fuhrmann per Kopf (65.) und wieder Dennis Heinen mit Gewalt in der 75. Minute machten dann den Sack endgültig zum 5:0 Endstand zu.

Wegbergs Erste nur mit einem 2:2, Reserve weiter auf Erfolgsspur

STV Lövenich – SC Wegberg 2:2 (1:2)

Das Spitzenspiel der Kreisliga B zwischen dem STV Lövenich und dem SC Wegberg endet mit einem 2:2 Unentschieden. Der Sportclub hatte sich nach der Hinspielpleite (1:3) vorgenommen, alles besser zu machen und den Abstand auf Beeck konstant kurz zu halten. Maik Fuhrmann konnte nach 10 Minuten nach einem Zuspiel von Fehmi Gjosha den Ball stramm in die linke Ecke setzen und so den SC in Führung bringen. Der Sportclub war das ganze Spiel über die Mannschaft, die den Ton angegeben hatte, jedoch haderte es vor dem Tor an Durchsetzungsvermögen. Das 1.1 fiel dann aus dem Nichts. Ein Freistoß aus 20 Metern der Lövenicher senkte sich in die Ecke von Torhüter Dominic Pöhland, der den Ball nur ins Tor abfälschen konnte. Davon ließ sich der Sporclub jedoch nicht beirren und spielte weiter nach vorne. Daraus resultierte das 2:1 in der 42. Minute. Nach einem Foul an Maik Fuhrmann stiebitzte Dennis Heinen sich den Ball und setzte ihn in die Maschen. In der zweiten Halbzeit passierte dann relativ wenig, auf der einen, als auch auf der anderen Seite. In der 69. Minute trafen die Lövenicher dann wieder nach Freistoß, der direkt aus 30 Metern an der Mauer vorbei verwandelt wurde. Zwar warf der SC nochmal alles nach vorne, jedoch waren selbst die einfachsten Torchancen für die Wegberger unmöglich, sodass sich die Mannschaften am Ende auf den 2:2 Endstand einigten.

TuS Keyenberg – SC Wegberg II 1:2 (0:1)

Die Wegberger Reserve setzte ihre Siegesserie auch gegen Keyenberg weiter fort. Auf der schwer zu bespielenden Kuckumer Asche waren die Gäste aus Wegberg über weite Strecken mit mehr Ballbesitz und den besseren Chancen. Nach 25 Minuten brachte Michael Bronckhorst den SC nach einer schönen Vorarbeit von Michael Buschfeld in Führung. Nach der Halbzeit das selbe Bild, jedoch machte Keyenberg mehr Druck und konnte so auch das 1:1 in der 59. Minute erzielen. Das wollte sich die Reserve des SC jedoch nicht bieten lassen und erspielte sich noch einige Torchancen. Nach einem Beinschuss von Edip Kocakaya und dem darauffolgenden Querpass in den 16er, war es dann Nazim Baliu der die Gäste nach 83 Minuten wieder in Führung brachte, welche auch bis zum Spielende anhielt.