SCWaktuell – Der 16. Spieltag 

SV Klinkum – SC Wegberg 2:0 (1:0)

Bei herrlichem Sonnenschein und besten äußeren Bedingungen durfte die Neuber-Elf auf dem staubigen Klinkumer Aschenplatz zum Derby antreten. In den ersten 20 Minuten wurde der Sportclub seiner Favoritenrolle auch gerecht, spielerisch überlegen kamen die ersten Chancen zu Stande. Als SVK Keeper Marius Heinen einen Ball unterlief, wurde Resul Kartal so überrascht, dass er den Ball vor dem leeren Tor nicht traf (24.). Klinkum kam nun etwas besser ins Spiel, die Partie wurde für beide Zuschauerseiten immer interessanter. Kurz vor der Halbzeit foulte die Wegberger Abwehr 18 Meter vor dem Tor einen Spieler der Gastgeber. Mario Engels setzte den Freistoß flach unter den, in der Mauer hochspringenden Dominik Kruppa, und überraschte damit auch den SCW-Keeper, der den Ball nur noch aus dem Netz holen konnte. Nach dem Seitenwechsel waren die Wegberger dann etwas bissiger und gingen früher auf die Abwehrreihe des SVK. Ein Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte kommt in der 57. Minute postwendend wieder zurück. Sebastian Theißen behauptet den Ball im Duell mit Pascal Dömges und trifft Volley aus 25 Metern zum 2:0 für Klinkum. Jetzt musste der SC Wegberg alles auf eine Karte setzten. In der Offensivabteilung war jedoch an diesem Sonntag der Wurm drin, bis zum 16er kombinierte es sich gut, jedoch war die Abschlussquote in Richtung Tor sehr gering. Einziger Aufreger war ein Lattenschuss in der 81. Minute durch Kartal. Auch den Abpraller von der Latte konnte durch den SC nicht verwandelt werden, titschte der Ball so unglücklich auf, dass die beiden Einschussbereiten Murati und Ossenbrink den Ball nicht mehr erreichen konnten. Danach passierte nicht mehr viel, sodass der Sportclub eine bittere Niederlage beim Nachbarn aus Klinkum mit nach Hause nehmen muss und der mögliche 2. Platz an diesem Tag nicht erreicht werden konnte.

SCWaktuell – Der 15. Spieltag

Ay-Yildizspor Hückelhoven – SC Wegberg 0:2 (0:0)

Einen tollen Auswärtserfolg landete die junge Truppe( Durchschnittsalter von 22,6 Jahren) von Trainer Uwe Neuber im Karl-Kamp Stadion in Hückelhoven. “Das war heute ein absolut hochklassiges B-Liga Spiel. Wir haben es im Gegensatz zu Hückelhoven jedoch geschafft, in den richtigen Momenten das Tor zu treffen”. In der ersten Halbzeit war das Chancenplus eher auf Seiten der Gastgeber. Für Wegberg hätte es nach 25 Minuten jedoch schon 0:1 stehen können, als eine Ecke plötzlich vor den Füßen von Michael Buschfeld auftauchte. Buschfeld war jedoch zu überrascht und brachte den Ball nicht platziert genug aufs Tor. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte erhöhte Ay-Yildiz nochmal den Druck. Jedoch landeten die Torabschlüsse entweder knapp über dem Tor oder beim heute sichtlich gut aufgelegten Marc Baltes in Tor des SC Wegberg. Nach dem Seitenwechsel schien Neuber die richtigen Worte gefunden zu haben, die Angriffe über die schnellen Außen Anik Murati und Malte Mehl nahmen immer weiter zu. In der 65. Minute war es dann soweit. Jan Gerards erobert den Ball trotz anhaltender Blessuren aufopferungsvoll in der eigenen Hälfte und schickt Mehl über rechts. Der lässt auf Flori Xhanija klatschen, welcher den Ball in Resul Kartals Lauf chipt. Der Angriff wird mit einem kaltschnäutzigen Lupfer ins Tor zum 1:0 gekrönt. Jetzt machten auch die Gastgeber immer häufiger Fehler. Einen nutzte Anik Murati in der 70. Minute. Er erobert sich den Ball beim linken Außenverteidiger und spielt Buschfeld an. Der gibt Murati den Ball mustergültig in der Abwehrs Rücken wieder, Murati knallt den Ball ins Tor, 2:0. In den letzten 20 Minuten schmissen sich die Wegberger dann nochmal in alles rein, was Richtung Tor kam und erkämpften sich somit verdient die 3 Punkte bei Ay-Yildizspor Hückelhoven.

SC Wegberg II – SV Venrath 1:2 (1:2)

Das Spiel fing schon gut an, für die Mannschaft von Trainer Richard Feller. Patrick Windges flitzt über außen in den Strafraum rein und wird im 16er gelegt. Ein Fall für Adam Ludwig Neef. Erst erzielte Neef ein Tor von der Strafstoßmarke, wurde dann aber nochmal zurück gepfiffen, da der Schiedsrichter und Trainer vom SV Venrath Sven Kubat den Ball noch nicht frei gegeben hatte. Nach erfolgtem Pfiff ging aber auch der zweite Ball ins Tor. Anschließend wurden die Gäste dann etwas stärker. Ein Angriff über die rechte Wegberger Seite wurde nicht rechtzeitig unterbunden, der anschließende Querpass mit Torerfolg sorgte für das 1:1 Unentschieden in der 36. Minute. In der 41. Minute spielte Nils Dreifeld den Ball mit der Schulter zum freistehenden Edip Kocakaya. SR Kubat unterbricht darauf das Spiel und gibt Freistoß wegen Handspiels. Der Ball segelt ungehindert in den Wegberger Strafraum, wird dort nicht entscheident geklärt und durch Nils Hamann zum 2:1 Führungstreffer verwandelt. Nach dem Seitenwechsel war der Sportclub dann erpicht darauf, dass 2:2 zu erzielen, doch es sollte nicht sein. Ein wunderschöner Schlenzer von Adam Neef ins Netz wurde nach kurzem Jubel durch den SR aufgrund einer nicht vorliegenden Abseitsstellung abgepfiffen. Auch davon ließen sich die Jungs nicht beirren und kämpften ordentlich weiter, jedoch ohne Erfolg. Somit wandern die drei wichtigen Punkte im Abstiegskampf zum Tabellenletzten nach Venrath.

Harmonische Jahreshauptversammlung 2017

Um 19:19 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende Gottfried Reiners die Jahreshauptversammlung traditionelle mit der Begrüßung und einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder des Vereins. Anschließend fuhr er fort mit seinem Jahresbericht, in dem er zum einen die aktuelle sportliche Situation der 1. und 2. Mannschaft der abgelaufenen Saison beurteilte und auch die aktuelle Verfassung der beiden Teams nicht unkommentiert ließ. Weiter ging es in seinen Ausführungen mit dem Rückblick auf die abgehaltenen Veranstaltungen vom Neujahrshexen, über Familientag, 11-Meter Turnier, Oktoberfest und die einmalige Übertragung des Länderspiels Deutschland-Polen im Stadion zusammen mit Viktoria Wegberg und dem Magazin 11 Freunde. Sein Schlusswort endete mit den Worten ” Hierbei appelliere ich nicht zuletzt an die Stadt Wegberg. Wenn das Schul- und Sportzentrum und unser Traditionsverein Zukunft haben soll, so reicht personelles Engagement allein nicht aus. Für einen Verein mit so vielen aktiven Sportlern ist ein Kunstrasenplatz Bedingung. Den Wettbewerbsnachteil werden wir auf Dauer nicht auffangen können […] Hier muss Chancengleichheit herrschen”. Klare Worte.

Weiterhin lobte Reiners die Jugendabteilung und bekannte sich stolz darauf zu sein, dass der SCW einer der wenigen Vereine ist, der noch alle Jugendmannschaften besetzt hat, teilweise sogar doppelt.

Der erste Bericht des Förderverein ohne Gerd Schmidt fiel etwas nüchtern aus. Günter Mirbach verkündete stagnierende Mitgliederzahlen und appellierte an die versammelten Mitglieder, sich Gedanken zu machen, wer den Verein noch unterstützen kann.

Maria Erich verkündete ein wunderbaren Kassenergebnis, ebenso Kassenprüfer Tim Derichs, der zusammen mit Thomas Lindner diese geprüft hat. Es gab keine Beanstandungen.

Durch den Versammlungsleiter und Ehrenvorsitzenden Hubert Reiners wählten die Mitglieder Gottfried Reiners als 1. Vorsitzenden, Marc Baltes als stellvertretenen 2. Vorsitzenden und Reinhard Mainz als 1. Kassierer, wieder. Ganz zum Schluss hab es noch eine Satzungsänderung und Beitragsanpassungen abzustimmen. Auch diese Abstimmungen endeten eindeutig.

Zum Schluss verkündete der neue sportliche Leiter Edip Kocakaya noch in Vertretung für die Trainer den sportlichen Bericht, in dem er vorallem die Integration der A-Jugend Spieler in den Seniorenbereich hervor hob. Desweiteren zeigt Kocakya sich bezüglich dem Abschluss beider Mannschaften in der aktuellen Saison positiv. Zur neuen Saison wird um Ihn herum ein Trainer und Betreuerstab installiert, der auf einen neu organisierten SCW hoffen lässt.

Versammlungsende war 20:02 Uhr.

Neuer Bandenpartner beim SCW!

Bevor wir uns Morgen um 19:00 Uhr zur JHV 2017 versammeln, möchten wir es uns nicht nehmen lassen, euch vorher noch unseren neuen Business-Partner vorzustellen!

Es ist kein Geheimnis, dass es für Amateurvereine immer schwieriger wird, Unterstützung zu bekommen. Umso mehr freuen wir uns, unseren Sponsoren-Kreis um ein weiteres Unternehmen vergrößern zu können.

v.l.n.r. Gottfried Reiners (1. Vorsitzender), Thomas Rüskens (Niederrhein Immobilien), Philip Kotlowski (1. Geschäftsführer)

Ab dem kommenden Wochenende können alle Zuschauer eine neue Bande der Firma “Niederrhein Immobilien” im Hans-Gisbertz Stadion sichten.
Ihr Ansprechpartner, und auch Vater einer unserer B-Jugendspieler, Thomas Rüskens (Bildmitte) steht für Ihre Fragen und Interessenbekundungen zum Thema Immobilien gerne bereit.

Der Sportclub Wegberg freut sich auf eine lange Kooperation mit
Niederrhein Immobilien Inh. Volker Peters“!

SCWaktuell – Der 14. Spieltag

SC Wegberg – SV Helpenstein II 4:0 (1:0)

Der Rückrundenauftakt wurde an der Ophover Mühle schon ganz gespannt erwartet, war doch die Maßgabe von Trainer Neuber, die gleiche Rückrunde wie in der vorherigen Saison zu spielen (11S/2U/1N). Auf dem sehr schlechten, holprigen Aschenplatz taten sich beide Mannschaften anfangs schwer, ein kontrolliertes Spiel aufzubauen. Der Gastgeber aus Wegberg kontrollierte das Spiel weitestgehend, richtige Torchancen kamen dabei jedoch nicht herum. Es brauchte eine Standardsituation, um den ersten Torerfolg zu erzielen. Jonas Ossenbrink brachte die Kugel auf Flori Xhanijas Kopf, der den Ball irgendwie zum 1:0 ins Tor köpfte. Der torchancenarmen ersten Hälfte folgte jedoch eine bessere zweite Halbzeit. Innerhalb von 8 Minuten machte der SC Wegberg den Sack zu. Erst Resul Kartal mit einem gewaltigen Flachschuss ins kurze Eck( 48.), dann in Minute 53 wieder Florian Xhanija per Kopf, nach einer mustergültigen Flanke von Dominik Kruppa. In der 56. Minute legte dann Yusuf Can einen Ball clever nach links in den Strafraum, von wo aus Anik Murati dann den Ball clever ins lange Eck schlenzte. Dann fuhren die Grünen zwei Gänge zurück und verwalteten das gute Ergebnis dann noch eine halbe Stunde lang, bis Schiedsrichter Christian Venrath das Spiel pünktlich abpfiff.

SC 09 Erkelenz II – SC Wegberg II 0:1 (0:0)

Es war wohl kein Fußballleckerbissen am frühen Sonntag morgen auf der Erkelenzer Asche. Doch da fragt schon heute keiner mehr nach, denn die Reserve hat dort 3 ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg geholt. Die Zeichen standen jedoch schlecht, Trainer Feller reiste mit glatten 11 Spielern in Erkelenz an. Jonas Ossenbrink wurde noch eben aus dem Bett geklingelt und stand ab Minute 37 auf dem Platz. Die Wegberg machten in diesem Anbetracht der Tatsachen erstmal piano und überließen den Favoriten das Spiel um dann mit Entlastungsangriffen immer wieder Nadelstiche zu setzen. Nach dem Seitenwechsel konnte der an diesem Tag etwas glücklos Adam Neef konnte in der 70. Minute den Ball vor dem Sechzehener festmachen und wurde anschließend zu Fall gebracht. Den daraus resultierenden Freistoß jagte Pascal Willigalla dann mit seiner linken Klebe ins untere Torwarteck. Man munkelt, der Torwart habe den Ball erst gesehen, als er bereits im Netz zappelte. Die Führung verteidigte der SCW dann mit Mann und Maus, man kann wirklich von einer sehr aufopferungsvollen Leistung jedes Spielers sprechen. Kurz vor Abpfiff war es dann nochmal etwas brenzlig als auf einmal der Ball im Kasten von Kai Schmitz war. Doch Schiri Safa Dikenli hatte eine Abseitsstellung erkannt, zum Glück für die Gäste. Somit klettert der Sportclub mit dem Auswärtserfolg ein bisschen näher an das rettende Ufer, Platz 6.

Start des “Mini-Trainingslager” heute um 19:30 Uhr im Stadion!

Für unsere Senioren steht in den kommenden Tagen ein kleines Trainings-Camp an, bevor es nächste Woche Sonntag wieder in der Meisterschaft los geht.

Um 19:30 Uhr empfängt der SCW heute den FC Viktoria Gevenich.

Morgen folgt um 19:30 Uhr eine Trainingseinheit, anschließend wird gibt es eine taktische Schulung an der Konsole, verbunden mit einem gemütlichen Abend und kleinem Buffet der Firma KePiNu (Hauptstraße 9, 41844 Wegberg)

Am Sonntag erfolgt dann um 13:00 Uhr auf der heimischen Asche der letzte Test gegen den SV Adler Effeld.

Wir wünschen den Jungs gutes Schwitzen und viel Erfolg!