SCWaktuell – Der 20. Spieltag

SC Wegberg – FC Germania Rurich 5:2 (3:0)

Da in Rurich am Sonntag Kinderkommunion war, kam der Sportclub gerne der Bitte des Gegners nach, das Spiel auf den Samstagabend vorzuverlegen. Die taktischen Anweisungen von Trainer Dennis Fischer vor dem Spiel hielten sich in Grenzen, war die Marschrichtung doch relativ klar, einfach alles besser zu machen, als in der vergangenen Woche beim 1:7 Debakel in Helpenstein.
Nach den ersten fünf Minuten riss der SC Wegberg das Spiel an sich und zeigte über die volle Distanz eine kämpferisch engagierte Leistung. Das 1:0 für die Mühlenelf ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Moritz Zohren wirft Marc Baltes den Ball zu, der verlängert mit dem Kopf auf Lukas Pomp in den Strafraum, dort hatte der Stürmer leichtes Spiel und schiebt den Ball mit Links ins Tor. Der SCW spielte weiter befreit auf und legt sofort nach. Anik Murati setzt sich auf der linken Seite durch, legt quer auf Pomp, der sieht den mitgelaufenen Zohren und legt erneut quer. Zohren macht keine Experimente und schiebt den Ball humorlos ins Eck (21.). Zehn Minuten später hätte Zohren sogar auf 3:0 erhöhen können, aus gleicher Position trifft er dieses Mal jedoch den Torwart. Kurz vor der Halbzeit fährt der Sportclub dann nach Ruricher Ecke einen lupenreinen Konter. Wieder über den schnellen Murati und Tobias Schneider kommt der Ball zu Lukas Pomp, der kaltschnäuzig in die kurze Ecke schießt (44.).
Nach dem Seitenwechsel passiert dann genau das, was nicht passieren sollte nach einer soliden Halbzeitführung. Der Anstoß wird auf Torwart Marc Fischer zurückgespielt, der sieht Simon op den Berg zwar freistehen, spielt aber Simon Zitz den Ball genau in den Fuß. Der hat mit diesem Geschenk kein Problem und verkürzt auf 1:3. Im direkten Gegenzug nimmt das Wegberger Sturmduo den Gästen dann jedoch gleich wieder die aufkeimende Hoffnung. Pomp gelangt in den Strafraum, seinen Lupfer lenkt Keeper Sebastian Syben vor die Füße von Baltes, der in Abstauberposition lauerte und schonungslos verwertet (48.). Das Spiel plätscherte nun so vor sich hin, bis Fuat Kocakaya im eigenen Drittel einen Ball gegen Zitz vertendelt. Mit seinem zweiten Schuss gelingt auch der zweite Treffer zum 2:4 (61.). Spannend wurde es jedoch nicht mehr, ein schöner Spielzug besorgt der Mühlenelf dann noch das 5:2. Der eingewechselte Adam Neef setzt sich auf der rechten Außenbahn gegen zwei Mann durch, flankt flach auf den hereinstartenden “Adri” Murati, der dann mit einem Flachschluss den 5:2 Schlussstand erzielt (86.).

SC Wegberg II – FC Germania Rurich II 10:0 (5:0)

Das Spiel der Reserve des SC Wegberg gegen die selbige Rurichs war über 90 Minuten eine klare Kiste. Trainer Adam Neef sagte nach dem Spiel ” Die Ruricher sind mit den zehn Toren noch gnädig davon gekommen”, war der Unterschied der beiden Spielstärken doch enorm.
Ersen Kapar eröffnete den Toreigen mit einem Freistoßtor in der 5. Minute. Nach einer Viertelstunde hatte Malte Mehl dann bereits auf 3:0 gestellt, er enteilte der Abwehr in Minute 8 und 14. Auch für die Vorarbeit von Michael Buschfelds 4:0 in der 28. Spielminute war Mehl verantwortlich, seinen Querpass brauchte “Nuckel” nur noch zu verwerten. Vor der Halbzeit legte Buschfeld noch einen Ball auf Kirsten Mölders ab, der sich in der 42. Minute auch auf die Torschützenliste eintragen durfte.
Nach dem Seitenwechsel dann das gleiche Spiel wie in Hälfte eins. Rurich mit keinen Tormöglichkeiten und einzig und alleine damit beschäftigt, die Angriffe der Wegberger zu verteidigen. René Heinen haut in der 52. Minute einen Freistoß wunderschön ins Tor zum halben Dutzend. Als die Abwehr müde wurde, kam die Zeit von Altmeister Edip Kocakaya, der in den letzten Spielen der Reserve nochmal die Fußballschuhe schnüren wird. Nach Vorarbeit Mehl trifft Kocakaya erst zum 7:0 (67.), später nach Vorlage Buschfeld noch zum 9:0 (75.). Zwischenzeitlich machte auch Buschfeld seinem zweiten Treffer (70.), bevor er mit dem 10:0 in der 82. Minute den Endstand markiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.