Ernüchterung bei der Ersten, Jubelstimmung bei der Zweiten

Am Freitag schon, spielte die Wegberger Reserve gegen den Tabellenletzten SV Holzweiler II auf der heimischen Asche. Von Anfang an bestimmend, spielten die Tabellenführer der Kreisliga C, Staffel 1 den Ball nach vorne und hatten bereits in den Anfangsminuten gute Chancen. Kirsten Mölders schnürte in Minute 21. und 28 einen schönen Doppelpack in Stürmer-Manier und stellte früh die Weichen Richtung Heimsieg. Nach einem diagonalen Außenriss Pass von Pascall Willligalle stand Michael Buschfeld in der 33. Minute frei und alleine vor dem machtlosen Gäste Keeper und überlupfte diesen sehenswert mit einer 10 Meter hohen Bogenlampe. Wenige Minuten später machte Mölders dann noch seinen dritten Treffer perfekt zum 4:0 Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel war Wegbergs Torwart Patrick Brendel weiter wenig geforder, sodass die Gastgeber weiter unbeschwert auf das gegnerische Tor stürmen konnten. Nazim Baliu (64.), Adam Neef (71.) und Pascal Willigalla per direkt verwandeltem Freistoß (81.) erzielten die Tore in der zweiten Halbzeit zum 7:0 Endstand.

Eine ebenso unnötige wie bittere Niederlage musste die erste Mannschaft am Sonntag hinnehmen. Der Tabellenführer hatte früh im Spiel das Heft des Handelns in die Hand genommen und den Gast aus Katzem spielerisch nicht zur Entfaltung kommen lassen. Gerade im Mittelfeld wusste der SCW mit Zweikampfstärke und Engagement zu überzeugen, haderte im schnellen Umschaltspiel aber immer wieder mit den Abseitsentscheidungen des Schiedsrichters. Und auch das 1:0 durch Florian Xhanija sorgte für erregte Gemüter. Nach einer scharfen Hereingabe von links stieß in der Mitte Maik Fuhrmann mit seinem Bewacher zusammen, sodass der Ball am Strafraumeck vor den Füßen von Norman Greven landete. Während einige Katzemer auf ein Hinausspielen des Spielgeräts spekulierten, flankte Greven auf den zweiten Pfosten, wo Anik Murati zwar mit seinem Kopfball noch am Schlussmann scheiterte, Florian Xhanija aber im Nachschuss erfolgreich war. Das war gleichzeitig auch der Pausenstand.

In Durchgang zwei spielten überlegene Wegberger lange auf das zweite Tor. Eine Reihe ungenutzter Torchancen sollte sich erneut rächen. Katzems Torjäger Volkan Özdemir nutzte – im Abseits stehend – einen weiten Abschlag des eigenen Keepers um mit einem kraftvollen Halbvolley auf 1:1 zu stellen. In der Folge versuchte der SCW das Spiel doch noch zu einem verdienten Sieg zu wenden, doch im Abschluss fehlte einfach die Fortune. Katzem spielte nun gefährlich auf Konter und war dank des eigenen Tores nun hellwach. Im Anschluss an eine unzureichend geklärte Ecke brachte Roland Gruschka den Ball wieder in den Strafraum, wo Özdemir aus spitzem Winkel den 2:1 Siegtreffer für Katzem erzielen konnte. Die folgenden Angriffsbemühungen des SCW waren zu kopflos, sodass man sich mit der zweiten Niederlage der Saison abfinden musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.