Klarer Sieg gegen Germania Rurich

SC Wegberg – Germania Rurich 5:0 (2:0)

Das erste Heimspiel 2015 des SC Wegberg endete klar und verdient mit 5:0 für den Gastgeber gegen den FC Germania Rurich. Die Elf von Trainer Andre Daniels kontrollierte über 90 Minuten das Spiel und ließ den Gästen keine Chancen, ein Tor zu erzielen. Nach einem schönen Zuspiel von Dennis Heinen, verwandelte Anik Murati den Ball nach 19 Minuten frei vor dem Tor zum 1:0. Der SC spielte weiter nach vorne, Dennis Heinen nahm sich dann kurz vor der Halbzeit ein Herz und drückte den Ball aus 30 Metern ab. Der nicht chancenlose Ruricher Keeper boxte sich die Kugel dann zum 2:0 selbst ins Tor. Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 50 Zuschauer das gleiche Spiel wie auch schon in Halbzeit eins. Wegberg klar Feldüberlegen und mit vielen Strafraumszenen. Wieder war es Dennis Heinen nach 55 Minuten, der sich im Strafraum über links anspielen ließ und trocken ins untere Eck verwandelte. In der 60. Minute kam es dann zu einer unschönen Szene. Nach einem Angreiferfoul von Simon op den Berg rastete die komplette Ruricher Abwehr dermaßen aus, dass Wegbergs Norman Greven die Parteien versuchen wollte zu trennen, dabei Rurichs Torwart sich gestoßen fühlte und zu Boden fallen ließ, was den SR veranlasste, Greven mit Rot vom Platz zu verweisen. Davon ließen sich die Wegberger jedoch nicht beirren und zeigten, dass auch in Unterzahl der SC hier um keine Punkte gebracht werden konnte. Kirsten Mölders nach Eckstoß Fuhrmann per Kopf (65.) und wieder Dennis Heinen mit Gewalt in der 75. Minute machten dann den Sack endgültig zum 5:0 Endstand zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.