SCW Aktuell – Der 19. Spieltag

Ay-Yildizspor Hückelhoven – SC Wegberg 1:2 (0:1)

 
Nach dem 0:0 Unentschieden im Hinspiel, wollte die Neuber-Elf mehr im Spiel gegen Ay-Yildizspor machen und warf sich von der ersten Sekunde mit voller Kraft gegen die heimstarken Hückelhovener. Diese verstanden es von Beginn an, den Ball gut in die Schnittstellen der Wegberger zu spielen und dadurch immer für eine gefährliche Chance gut zu sein. Jedoch spielte sich das Spiel zwischen den beiden Mannschaften vorzüglich im Mittelfeld ab. Auf der einen Seite Murati und Ossenbrink, auf der anderen Uslu und Yavas mit guten Chancen für die jeweilige Führung. Nach einem Schnitzer in der Defensive Hückelhovens, war Michael Buschfeld Nutznießer eines Kocakaya Passes, den er erst an den Schlussmann schoss und anschließend mit dem darauf folgenden Abpraller die 1:0 Halbzeitführung für den Sportclub erzielte. Nach dem Seitenwechsel waren dann die Gastgeber dann am Drücker. Die etwas wacklige Wegberger Defensive ließ den gastgebern einige Möglichkeiten zu, doch waren es wieder die Gäste die das Spiel hätten entscheiden können. Die schönste Kombination im ganzen Spiel mit jeweils einem Kontakt zwischen Polat, Xhanija, Kocakaya, Murati und am Ende Ossenbrink fand nur den Weg über Torwart Harun Karakoc zur Ecke, der bei Ossenbrinks Abschluss schon am Boden lag und trotzdem angeschossen wurde. Kurz nach dieser Aktion fand ein Ball in die Tiefe dann Ehad Polat, der mit einem strammen Schuss in der 60. Minute dann das Unentschieden erzielte. Nun war der Gast wieder gefragt und versuchte auch zu antworten. Dies gelang jedoch erst in der Schlussminute. Nach einer Ecke konnte Mevlüt Polat den Abpraller auf das Tor der Hückelhovener bringen, welcher noch entscheiden zum 2:1 vom Heimteam abgefälscht wurde. Am Ende zwar glücklich, jedoch keineswegs unverdient, wenn man die couragierte Leistung der Wegberger betrachtet!
 

TuS Germ. Kückhoven – SC Wegberg II 2:1 (0:0)

 
Nach dem Spiel wirkte Richard Feller ziemlich unentspannt auf der Bank des Sportclubs. “Das war ein scheiss Spiel. Alle haben heute nicht ihre 100% abgerufen”. Nachdem die Jungs bei dem Tabellennachbarn aus Erkelenz gepunktet hatten, waren schon die Gemüter auf Auswärtssieg gestellt. In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer im Stadion an der Schule in Kückhoven einen grottenschlechten Kick von beiden Mannschaften. Darauf reagierte der Trainer der Gäste und setzte den Allstar Dominik Ziem in den Sturm. Mit Erfolg. Ziem war es, der in der 57 Minute das Führungstor erzielte. Dann kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und verlangten das Unentschieden. Nach 69 Minuten musste Patrcik Brendel im Tor der Wegberger das erste Mal hinter sich greifen. Nach dem Ausgleich wirkte Kückhoven noch engagierter und war auf das 2:1 raus. In Minute 85 nutzte Jens Simon dann eine Unachtsamkeit zwischen Carsten Cohnen und Patrick Brendel aus, der Endstand, 2:1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.