SCW gewinnt die letzten beiden Spiele in 2014

SC Wegberg II – Viktoria Wegberg 1:0 (1:0)

In einem sehr durchwachsenen Kreisliga C Spiel behielt der Tabellenzweite Gastgeber die Oberhand. Spielerich nicht wirklich attraktiv erzielte die Reserve des SCW einen 1:0 “Heim”-Erfolg gegen die Viktoria. Von Anfang an glänzten beide Mannschaften mit vielen Fehlpässen, Stockfehlern und missratenen Torversuchen. So dauerte es bis zur 39. Minute, ehe Dominik Ziem einen Freistoß aus 45 Metern auf den Fuß des freistehenden Edip Kocakaya schnibbelte, der in stürmermanier per Direktabnahme zum Tor des Tages traf. In der zweiten Hälfte litt das Spiel dann weiterhin an den fröstelnden Temperaturen. Weder der Gast Viktoria, als auch der Sportclub hatten noch irgendwelche Torchancen, sodass am Ende des Tages ein Pflichtsieg für den SC Wegberg II in den Spielbericht eingetragen werden konnte.

SC Wegberg – FC Wegberg-Beeck II 2:1 (0:0)

Das es bei dem Spiel der beiden Mannschaften innerhalb des Ringes der Kreisliga B Staffel 1 um die Wurst gehen sollte, war den meisten Zuschauern schon vor dem Spiel klar. Der SCW brauchte die 3 Punkte um den Anschluss nicht zu verlieren und natürlich auch der Tabellenführer aus Beeck musste seine Position verteidigen. Demnach waren die ersten 20 Minuten noch geprägt von einem vorsichtigen Abtasten, wobei die Wegbeger schon früh versuchten, Druck auf die Beecker Abwehr auszuüben. Mit einem Hauch mehr Ballbesitz spielte der Gast aus Beeck auch nach einem Abwehrfehler die erste Torchance heraus, der Schuss jedoch knapp am Tor vorbei. Wegbergs Kirsten Mölders hatte es schwer gegen die kopfballstarke Innenverteidigung, behauptete sich jedoch das ein auf das andere Mal sehr gut und legte Maik Fuhrmann und Anik Murati auch die ersten Chancen auf den Fuß- Nach der Halbzeit wurde dann von beiden Mannschaften versucht, zwingender in Richtung gegnerisches Tor zu agieren, was dem Sportclub besser gelang. Florian Xhanija verteilte die Bälle schön über außen, lediglich der letzte Tick fehlte im Abschluss, ehe es im Beecker Gehäuse rappen sollte. Nach 61 Minuten wurde ein Beecker Angriff über deren rechte Seite scharf nach innen geflankt, wo am 2. Pfosten der Stürmer der roten mutterseelenalleine(vielleicht auch, weil er früher losgelaufen war) die Flanke entgegennahm und zum 0:1 vollendete. Davon ließ sich der Sportclub jedoch nicht beeindrucken und legte nun alles in die Offensive. Mit Jonas Ossenbrink kam ein weiterer Stürmer, der noch eine wichtige Rolle spielen sollte. In der 74. Minute flankte Maik Fuhrmann eine Ecke scharf auf den 5 Meter raum, Beecks Torhüter segelte am Ball vorbei und den letzten Kontakt hatte Florian Xhanija, der den Ball im voll stehenden 5-Meter Raum hinter die Linie stocherte, von wo aus der Beecker Verteidiger zwar den Ball direkt wieder raus beförderte, der oft geforderte Schiedsrichter jedoch richtigerweise auf Tor für den SC Wegberg entschied. Jetzt wollten die Wegberger natürlich mehr und spielten auf 3 Punkte. Nach einem Beecker Angriff in der 82. Minute schalteten die Gastgeber blitzschnell um, Norman Greven spielte den Ball kurz hinter die Mittellinie, wo ihn Jonas Ossenbrink mit den Kopf auf den durchstartenden Wegberger Kapitän Maik Fuhrmann verlängerte, der nach 25 Metern marsch, den Ball mit seinem rechten Fuß aus 20 Metern in den linken oberen Winkel hämmerte. Daraufhin wurde er von seinen Mannschaftskollegen samt Auswechselspieler begraben. Die letzten 7 Minuten plus 3 Minuten Nachspielzeit waren zwar hektisch und spannend, den Beeckern fiel jedoch keine Antwort mehr auf die Führung ein, denn der Wegberger Schlussmann Dominic Pöhland war wieder einmal glänzend aufgelegt und vereitelte den letzten Keim an Torchance, den die Beecker noch hatten. Dann pfiff der SR um 16:19 ab und ganz Wegberg feierte den Sieg des SC Wegberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.