SCWaktuell – Der 1. Spieltag

SV Klinkum – SC Wegberg 1:2 (0:0)
 
Bei schönsten äußeren Bedingungen und einer angemessenen Zuschauerkulisse belohnen sich die Wegberger in Minute 85 und 87 mit zwei Toren und daraus resultierenden drei Punkten.
Der SCW startete bestimmend ins Spiel und ließ den Ball erstmal durch die eigenen Reihen laufen. Aus dem Tritt wurde der SC dann jedoch in der 28. Minute, als sich Florian Xhanija auf eine Provokation einließ und vor den Augen des Schiedsrichters sich mit einem harten Rempler abseits des Spielgeschehens die rote Karte einhandelte. Trotz Unterzahl, buchten die Wegberger in der ersten Hälfte die besseren Schusschancen durch Gezer (35.) und Ossenbrink (40.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde es im Wegberger Strafraum dann nochmal brenzlig. Felix Hofmann und Massi Verschooten verhakten sich im 16er und fielen anschließend beide hin. SR Welter entschied die Situation für den SCW auf Freistoß, das sahen die Gastgeber natürlich genau anders. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel weiterhin offen, die Führung durch den SV Klinkum in der 50. Minute entstand durch eine Kontersituation. Marcell Kuschel dringt über rechts durch und legt quer auf Lukas Feiter, der den Ball ins obere linke Eck haut. Davon schreckte der Gast aus Wegberg aber nicht zurück und zeigte eine gute Trotzreaktion. Pascal Dömges, Dominik Kruppa und Moritz Zohren kompensierten durch sehr engagierte Laufleistungen die personelle Unterzahl auf dem Platz. In der 85. Minute landet ein langer Baltes-Abschlag bei dem vorgerückten Yannick Wersich, der den Ball auf den eingewechselten Patrick Windges quer legt. Windges traute sich den Schuss mit dem schwächeren Linken zu und behielt Recht, denn der Ball schlug platziert rechts unten im Tor ein. Jetzt wollten die Berker noch einen drauf setzen, die Verunsicherung in der Klinkumer Hintermannschaft spürten Spieler und Zuschauer. Jonas Ossenbrink legt den Ball in der 87. Minute auf den rechts durchstartenden, auch eingewechselten, Nazim Baliu, der in den 16er ungehindert eindringt und den Ball im langen Eck versenkt. Sowohl nach diesem Treffer, als auch nach dem Abpfiff gab es auf dem Platz und der Bank kein halten mehr, diese Leistung spiegelt letztlich den aktuellen Character der Mannschaft sehr gut wieder!
 
SV Klinkum II – SC Wegberg II 4:0 (2:0)
 
Mächtig Heiß waren die Mannen von Trainer Adam Neef auf das erste Meisterschaftsspiel in der Kreisliga D. Die Vorgaben von Neef konnten in der ersten Halbzeit jedoch nicht gut umgesetzt werden. Nach vorne war mann zu ungefährlich, im Zentrum etwas zu offen. Das nutzte der SVK gleich mit einem Doppelschlag in der 24. und 25. Minute. Den Distanzsschuss von Fabian Jacobs zum 1:0 erreichte Patrick Brendel im Wegberger Tor nicht mehr, bei René Jacobs Treffer war Brendel zwar noch dran, konnte den Einschlag im Tor jedoch nicht verhindern. Nach dem Seitenwechsel brachte Neef die erfahrenen Obertshauser und Willigalla ins Spiel um die Lücken zu schließen und vorne durch die beiden Linksfüßer für etwas Gefahr zu sorgen. Nach dem frühen 3:0 in der 51. Minute nach einer Ecke durch Niklas Mühren war die Kämpfermoral der Reserve jedoch nicht mehr richtig da. Klinkum verteidigte das Spiel gut zu Ende, kam in der 87. Minute dann auch noch zum in der Höhe nicht ganz unverdienten 4:0 wieder durch Niklas Mühren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.