SCWaktuell – Der 10. Spieltag

Viktoria Doveren – SC Wegberg 0:4 (0:2)

Das Spiel stand unter dem Widersehen zweier Brüder auf dem Fußballplatz. Der im Sommer zum SC Wegberg gewechselte Resul Kartal durfte nun für 90 Minuten das erste Mal in einem Meisterschaftsspiel gegen seinen Bruder Vural antreten und entschied das “Brüderduell” auch glatt mit 2:0 für sich. In den letzten zwei Partien hatte der SC Wegberg bereits früh 2:0 in Rückstand gelegen, das galt es heute mit allen Mitteln zu verhindern. Hinten raus lief der Ball gut über die Außen nach vorne, Kartal konnte in der 14. Minute auch schon seine erste Schusschance verzeichnen. Nach einer knappen halben Stunde marschierte Pascal Dömges mal über die linke Außenschiene. Nachdem er drei Verteidiger hat aussteigen lassen, brachte er eine flache harte Flanke auf Anik Murati, der auf den frei stehenden Jonas Ossenbrink verlängerte. Aus 10 Zentimetern war es dann für Ossenbrink nur noch Formsache, den Ball zum 1:0 unterzubringen. Der SC nahm sich dem Ergebnis an, spielte weiter in Richtung 2:0. Doveren hatte vielleicht die ein oder andere gute Gelegenheit, jedoch wirklich brandgefährlich wurde es für Wegbergs Keeper nicht. Kurz vor der Halbzeit gelang den Grünen dann noch das 2:0. Anik Murati gelangt über rechts in den Strafraum, stochert den Ball zu Resul Kartal, der den Ball dann auch irgendwie ins Tor deichselt. Nach dem Seitenwechsel blieb der erwartete Sturmlauf der Gastgeber aus. Stattdessen hatte der SC Wegberg mehrere 100-%ige Chancen ausgelassen, was Trainer Uwe Neuber etwas fuchsig machte. Allein Anik Murati stand zwei Mal blitzeblank vor dem Kasten, scheiterte aber entweder an dem zu klein geratenen Tor oder Doverens Daniel Horn. 20 Minuten vor Schluss machte dann Kartal alles klar. Mevlüt Polat steckt den Ball schön in die Gasse, Kartal dann kaltschnäuzig zum 3:0 ins kurze Eck. Um einen weiteren Zähler schraubte dann Anik Murati noch das Ergebnis in die Höhe. Der eingewechselte Michael Buschfeld, der kurz vorher noch einen doppelt so schweren Gegenspieler Huckepack nehmen musste, spielte den Ball clever zu Murati, der dann aus der Drehung den 4:0 Endstand besiegelte.

SC Wegberg II – SV Immerath II 1:4 (0:2)

Die SCW-Reserve muss wieder eine Niederlage mit mehreren Gegentoren hinnehmen. Der Sportclub macht sich jedoch häufig das Leben selber schwer, indem das Spiel kontrolliert wird, dann aber durch individuelle Fehler der plötzliche Rücklstand auftritt. In diesem Fall verliert Ersen Kapar in Minute neun den Ball im Aufbauspiel. Immerath nutzt die Chance direkt und steckt den Ball auf den durchstartenden Dennis Dreher, der das Spielgerät knapp an der Hand von Keeper Marc Fischer vorbei ins Tor unterbringt. Nach dem 1:0 ging es weiter mit viel Ballbesitz für den SC, jedoch ohne Idee für den letzten Pass. Stattdessen Immerath wieder vor dem Wegberger Tor. Marcel Schläger verliert über links ein Kopfballduell, der anstehende Flankenlauf samt Abschluss konnte dann nicht mehr verhindert werden. Vor der Pause zeichnete sich Marc Fischer im Wegberger Tor noch zwei Mal in 1:1 Situationen aus. Nach dem Seitenwechsel kommt der Sportclub dann gut in die Pötte, Marcel Schläger setzt sich über links schön durch und krönt sein Dribbling mit einem satten Schuss ins Tor. Direkt im Gegenzug dann schon wieder das 1:3 aus Wegberger Sicht. Ersin Tezcan legt im 16er Quer auf Idris Börek, der nur noch einschieben muss. Der SCW gibt sich jedoch nicht auf und hat auch von nun an etwas mehr Spielidee nach vorne. Nach Flanke von Schläger gelangt der Ball dann an die ausgestreckte Hand eines Immerather Spielers, Schiedsrichter Franz Caron erkannte jedoch nicht auf Strafstoß (56.). Daraufhin wurde Trainer Richard Feller aus dem Innenraum verwiesen, da er sich etwas zu sehr erzürnte. Nach einer knappen Stunde kommt Immerath nochmal über rechts. Dennis Drehers Schuss geht erst an die Latte, von dort aus dann zu Tezcan und ins Wegberger Tor. Danach war die Luft ein bisschen raus, Marcel Schläger vergibt noch einmal drei Meter vor dem Tor, mehr war aber wieder nicht drin für die Zweite Mannschaft des SC Wegberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.