SCWaktuell – Der 10. Spieltag

Spfr. Uevekoeven – SC Wegberg 4:1 (4:0)

Nachdem die letzten Jahre die Spiele in Uevekoven immer gegen die Reservemannschaft der Sportfreunde abgehalten wurden, gab es seit 12 Jahren wieder ein Punktspiel zwischen den beiden ersten Vertretungen des SCWs und der Uevekovener. Mit dem Derbysieg gegen Klinkum im Rücken, wollte die Elf von Dennis Fischer auch in Uevekoven das Nachbarschaftsduell für sich entscheiden, letztlich jedoch ohne Erfolg.
In den ersten zehn Minuten überließen die Gastgeber dem SCW den Spielaufbau, gegen die kompakt stehenden Uevekovener hatte der Sportclub jedoch keine große Idee. Mit zunehmender Spieldauer erhöhten die Sportfreunde dann immer mehr den Druck, vor allem auf die Abwehrkette der Wegberger, die sich auf dem kleinen Kunstrasenplatz nur mit Befreiungsschlägen zu helfen wusste. In der 18. Spielminute dann das 1:0 für die Sportfreunde, der Ball wird auf Alex Dethloff durchgesteckt, der hebt den Ball über den auf halber Strecke stehenden Marc Fischer, Moritz Schulz bringt das Spielgerät über die Linie. Deutlich verunsichert, fängt sich der SC auch zwei Minuten später das 0:2. Paul Schlagheck unterschätzt einen hohen Ball an der Außenlinie, die Hereingabe landet bei Dominik Kruczek, der ohne Mühe zum 0:2 einschiebt. Der Uevekovener Matchplan schien vollends aufzugehen, der SC spielte viele überhastete Fehlpässe nach Ballgewinn gleich wieder zurück zu den in grau gekleideten Gastgebern. Nach 30 Minuten dann ein weiterer Schlag mit dem 3:0. Dominik Kruczek setzt sich gegen drei Spieler durch und zieht aus 25 Metern den Ball ins rechte obere Eck. Sieben Zeigerumdrehungen später wird eine Ecke nur unzureichend geklärt, Benedikt Wolters schießt vom rechten Strafraumrand zum 4:0 ein. Nach der Halbzeit zeigte der SC dann ein besseres Gesicht, vielleicht auch weil die Uevekovener einen Gang raus genommen hatten. Richtig gefährlich wurde es nur noch ein bis zwei Mal durch Schüsse von Anik Murati und Lukas Pomp. In der 75. Minute dann noch ein leiser Hoffnungsschimmer, ein schöner Ball auf Rechtsaußen landet bei Moritz Zohren, der steuert aufs Tor zu und netzt zum 1:4 ein. Aber auch in der letzten Viertelstunde kam der Spielstand nicht mehr zum Kippen, der Sportclub muss sich nicht unverdient mit 1:4 geschlagen geben und beendet somit die Serie von fünf ungeschlagenen Spielen in Folge.

SV Niersquelle Kuckum III – SC Wegberg II 0:7 (0:3)
Gegen den Tabellenvorletzten wollte die Mannschaft von Adam Neef naturgemäß nichts anbrennen lassen. Am Ende des Spiels ist das Ergebnis dann mit 0:7 deutlich, Trainer Neef hadert trotzdem mit seinen Mannen vor allem in den letzten 20 Minuten. “Das hätten wir locker zweistellig gewinnen können, wenn nicht jeder das nächste Tor hätte schießen würden wollen”, Neef weiter “Trotzdem war das Spiel natürlich in Ordnung. In der ersten Halbzeit haben wir gut das Spiel aufgebaut und kaum Fehlpässe gespielt, obwohl es unser erstes Spiel auf Asche war diese Saison”. Bevor das erste Tor fällt, hat Michael Buschfeld zweimal die Chance mit der Picke ein Tor zu erzielen, die Bälle landeten jedoch naturgemäß zu unplatziert. Nach Eckstoß René Heinen eröffnet Kirsten Mölders dann in der 27. Minute den Torreigen. Weiterhin traf in der ersten Hälfte Michael Buschfeld in der 33. Und 37. Minute zum 3:0 Halbzeitstand für den SC Wegberg. Erneut Buschfeld in der 69. Minute, Kai Slykermann mit der Hacke in Minute 78, Eser Sagac in der 80. Und Kirsten Mölders in der 83. Minute sorgten für den 7:0 Endstand für den Sportclub beim SV Kuckum III.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.