SCWaktuell – Der 10. Spieltag

SC Wegberg – SV Klinkum 4:2 (1:1)

Noch bis kurz vor Anpfiff war nicht ganz klar, ob die Partie zwischen dem SC Wegberg und dem SV Klinkum stattfinden kann, da der Wegberger Aschenplatz die Regenfälle der vergangenen Tage noch nicht ganz verarbeitet hatte.
Die Entscheidung zu spielen erwies sich dann als richtig, die Mannschaft von Harry Pomp war heiß und gewillt, den Sieg gegen den Nachbarn aus Klinkum zu holen. Die Partie startete unglücklich für die Heimmannschaft, einen langen Freistoß verlängert Philipp Kaszubowski mit dem Hinterkopf ins Tor, Keeper Marc Baltes schien geistig noch in der Kabine zu sitzen und irrte durch den Fünfer. Die Mannschaft von Pomp ist im Umgang mit Rückständen geübt und spielte weiter munter nach vorne. Ein Distanzschuss von Jonas Broschat verfehlt in der 14. Minute knapp das Tor. Nach einer Ecke von Klinkum schaltet der SCW dann schnell um. Malte Mehl marschiert mit Ball am Fuß in der eigenen Hälfte los, flankt den Ball flach und hart in den Strafraum, dort wird der Ball dann von einem Klinkumer Abwehrspieler ins eigene Tor gegrätscht (17.). Die Gäste konzentrierten sich lediglich auf Abwehrarbeit, der Sportclub rannte bis zum Sechzehner gut an, richtig zwingende Chancen gab es jedoch erst wieder nach dem Seitenwechsel.
Fest entschlossen und geduldig spielte die Mühlenelf in der zweiten Halbzeit weiter, nach 52 Minuten dann ein guter Angriff, wieder setzt sich Malte Mehl über die Klinkumer linke Seite gegen zwei Spieler durch und legt quer auf Pomp, der den Ball direkt mit Rechts aus fünf Metern ins Tor schiebt. Anik Murati hat nach einem Dribbling Pech (60.)., Pomps Fallrückzieher aus fünf Metern landet mitten in der Mitte (67.). Erneut ein Freistoß lässt die Gäste nochmal vorrücken, die Wegberger sind nicht eng genug bei den Gegenspielern, so kann Simon Viethen vor dem Tor frei gespielt werden und den Ball über den herauseilenden Baltes ins Tor heben (72). Den Ausgleich ließ der SCW nicht auf sich sitzen, Paul Schlagheck setzt sich entschlossen auf dem rechten Flügel durch, marschiert zur Grundlinie und legt zurück auf Jonas Ossenbrink. Der aufgerückte Sechser nimmt sich ein Herz und verwandelt das Zuspiel mit Gewalt im linken Torwinkel. Diese Führung brannte den Wegbergern nicht mehr an, als Klinkum hinten “auf” machte, nutzte Lukas Pomp noch ein Zuspiel von Vito Rigante zum endgültigen 4:2 Treffer für den SCW (89.).

SV Klinkum II – SC Wegberg II 1:0 (0:0)

Auf einem schwer zu bespielenden Aschenplatz zeigte die Wegberger Reserve eine unterirdische Leistung. Nachdem in der ersten Halbzeit zahlreiche Torchancen ungenutzt blieben, überzeugten die Klinkumer in der zweiten Hälfte mit mehr Einsatz und Zweikampfstärke und machten etwas glücklich kurz vor Schluss durch Michael Lenzen das 1:0 (90+5).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.