SCWaktuell – Der 12. Spieltag 

​SV Holzweiler – SC Wegberg 3:0 (2:0)

Im Spiel zwischen dem Tabellenzweiten aus Holzweiler und dem SC Wegberg auf Platz drei konnte der SVH den zweiten Platz mit einem 3:0 verteidigen. Die Partie startete auf dem holprigen Rasenplatz jedoch erst ganz gut für den Sportclub. Nach einer Viertelstunde gutem Spiel nach vorne kam Anik Murati über Links in den Strafraum zur ersten guten Torchance. Murati chipt den Ball über den Torwart, jedoch prallt der Ball erst gegen die Latte und dann gegen den Pfosten. Im Gegenzug kam auch Holzweiler zur ersten guten Chance. Der Ball wird auf Fabian Witthohn durchgesteckt, der den Ball dann direkt im Tor unterbrachte. Der vielbeschäftigte Schiedsrichter Kranz erkannte hier jedoch die knappe Abseitsstellung und pfiff das Tor zurück. In Minute 31 kam es dann zu einer nächsten guten Gelegenheit für den SCW. Nach einer Ecke auf den zweiten Pfosten nahm Edip Kocakaya den Ball per Direktabnahme und zwang Julian Behrens im Tor des SV Holzweiler zu einer Glanztat. Behrens lenkte das Spielgerät noch an die Latte, von da aus wurde der Ball dann geklärt. In der 34. Minute tauchte Gauvain Görtz dann nach einem Steilpass vor Wegbergs Keeper Marc Baltes auf. Görtz legt sich die Kugel an Baltes vorbei, der dann beim Versuch den Ball zu erhechten nur Görtz trifft. Den fälligen Elfmeter verwandelt Kapitän Thomas Krücken im linken oberen Eck. 5 Minuten Später dann die ähnliche Situation wie vor dem Elfmeter. Dieses Mal schlenzt Görtz den Ball jedoch direkt selbst zum 2:0 ins Tor. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel dann sehr zerfahren. Kaum Spielfluss kam auf, früh griffen beide Seiten zu Foulspielen um Angriffe zu unterbinden. In der 54. Minute setzt sich Sven Besancon über Links im Strafraum gegen 3 Verteidiger durch und spielt den Ball scharf, flach auf den 2. Pfosten wo Fabian Witthohn zum Einschuss bereit steht. In der letzten halben Stunde kam der SCW dann auch nicht mehr aus den Startlöchern, Tore Fehlanzeige. In der Schlussminute sah Resul Kartal noch die Gelb-Rote Karte nach einem an ihm verübten Foulspiel und anschließendem Gerangel.

SC Wegberg II – SG Katzem/Lövenich II 0:2 (0:1)

Das Spiel der beiden Reserve Mannschaften auf der Wegberger Asche ging wieder mal mit lehren Händen für die Jungs von Trainer Richard Feller aus. In den ersten 30 Minuten war der Sportclub auch wieder spielbestimmend, jedoch konnte der Ballbesitz nicht in Tore umgemünzt werden. Die erste gute Chance hatte Michael Bronckhorst nach 10 Minuten mit einem straffen Linksschuss, jedoch knapp übers Tor. Als es auf die letzten Minuten in der ersten Halbzeit zu geht, bauten die Grünen jedoch immer weiter ab und beschäftigten sich mehr mit dem Schiedsrichter und den Gegenspielern, als mit dem eigenen Spiel. Nach 40 Minuten kam Daniel Wehe von der Spielgemeinschaft dann zu seinem persönlichen Bestschuss des Tages. Aus 25 Metern haut er die Kugel volley in die Maschen zur Gästeführung. Damit nicht genug, fängt sich Chris Ebbinghaus zwei Minuten später die 2. Gelbe Karte. Somit geht der Sportclub nur mit 10 Mann in die Halbzeit, wo Feller nochmal versucht, die Jungs aufzumuntern und weiter wie zu Beginn der Partie zu spielen. Das klappte auch gut, der SC drängt ab der 46. auf den Ausgleich, spielt wieder untereinander und kommt auch gefährlich vors Tor. Jedoch ging die Kugel einfach nicht über die Linie. Der Entlastungsangriff der Gäste in der 65. Minute war dann wie ein Genickbruch. Nach dem 0:2 Rückstand konnten sich die Wegberger nicht mehr aufrappeln und sind nun immer noch nur mit 6 Zählern nach 12 Spielen unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.