SCWaktuell – Der 12. Spieltag

Ay-Yildizspor – SC Wegberg 3:2 (1:2)

Auf dem Schaufenberger Grün war der SCW beim Tabellenführer zu Gast. Trainer Dennis Fischer stellte die Mannschaft vor dem Spiel bestens ein, musste man bei den dominanten Hückelhovenern das Spiel doch anders angehen, als zuletzt die Spiele gegen Erkelenz, Uevekoven und Klinkum. Der SCW begann die Partie tief und kompakt stehend und wartete auf Fehler der Gastgeber im Spielaufbau um gefährliche Kontersituationen zu kreieren. So kam die erste Großchance für den Sportclub auch gleich nach fünf Minuten zu Stande, ein Hückelhovener Abwehrspieler vertändelt den Ball und Lukas Pomp marschiert alleine in Richtung Tor. Ex-Wegberger Mehmet Kocakaya war jedoch zur Stelle und parierte den Flachschuss. Eine Minute später war Kocakaya aber machtlos, Jonas Ossenbrink brachte eine scharfe Ecke auf den Kopf von Lukas Pomp, der den Ball mit dem Kopf ins Tor wuchtet. Die Führung brachte dem Sportclub etwas Sicherheit, Ay-Yildiz machte zwar das Spiel, war gegen den Defensivblock jedoch noch ohne Idee. Der Tabellenführer kam nur zu Chancen durch Standardsituationen aus dem Halbfeld. Der erste schöne Spielzug der Gastgeber sorgt dann in der 22. Minute für den Ausgleich. Schnelles Kurzpassspiel über die halbrechte Flanke, präziser Abschluss von Bayram Sevim, Tor. Davon ließen sich die grünen Farben jedoch nicht beeindrucken, im direkten Gegenzug die Riesenchance für Jonas Ossenbrink zum 1:2. Wieder vertändelt die Hückelhovener Abwehr einen Ball, Ossenbrink läuft alleine aufs Tor zu, legt sich den Ball einen Tick zu weit am Torwart vorbei und erreicht den Ball erst im Toraus. Hückelhoven wollte natürlich die Führung, aber Wegberg hatte ein ums andere Mal etwas dagegen, aufopferungsvoll kämpften vor allem Jan Gerads und Tobias Schneider im defensiven Mittelfeld. In der 37. Minute erobert Dominik Kruppa den Ball auf der linken Außenseite und steckt auf Lukas Pomp durch, der vernascht zwei Ay-Yildizsporaner im Strafraum und lupft den Ball ins lange Eck zur 2:1 Führung für den SC Wegberg mit der es dann auch in die Halbzeit ging. Nach dem Seitenwechsel kam Hückelhoven zielstrebig ins Spiel, Spielertrainer Orhan Özkaya allein sorgte nach Dribbling und Linksschuss aus 18 Metern für den Ausgleich in Minute 49. Ohne aufzugeben und mit enormen körperlichen Einsatz kämpften die Mühlenstädter weiter und hatten immer wieder mal einen Entlastungsangriff. Nach 75 Minuten hat der SC dann Glück, Özkaya schießt aus 11 Metern nach Ablage in den Rückraum am Tor vorbei. Nach 85 Minuten versuchten die Gastgeber dann auch mit unsportlichen Mitteln den Sieg zu erlangen, der souveräne Schiedsrichter Roland Jers enttarnte aber die Schwalbe im Strafraum und ahndete mit Gelb. In der dreiminütigen Nachspielzeit dann die Riesenchance für den Sportclub im Konterspiel, Moritz Zohren startet durch, Jonas Ossenbrinks Pass landet jedoch beim Außenverteidiger. Im Gegenzug kommt Ay-Yildiz bis zum Strafraum, Turans Schuss wehrt Marc Fischer zur linken Seite ab, dort steht Özkan Odabesi, der mit einem satten Rechtsschuss in der 92. Minute den 3:2 Endstand besorgt. Die Enttäuschung stand allen Wegbergern nach Schlusspfiff ins Gesicht geschrieben, hätte man sich aufgrund der tollen Mannschaftsleistung heute doch redlich einen Punkt verdient. So geht es dann mit einer knappen Niederlage in den Hinrundenschlussspurt gegen Borussia Hückelhoven (24.11.) und SV Schwanenberg (02.12).

Ay-Yildizspor III – SC Wegberg II 4:0 (3:0)

Adam Neefs Reserve reiste zum Tabellenführer der Kreisliga D ins Karl-Kamp Stadion um an die Spitze aufzuschließen. Von Platz 1 bis 6 sind lediglich fünf Punkte Unterschied, es ist für alle noch alles möglich. Die erste Chance im Spiel hat der Spielertrainer des SCW nach drei Minuten, der Ball ging jedoch nicht über die Torlinie. Im Gegenzug war Ay-Yildizspor III dann erfolgreich, Turhan Ömlek erzielt das 1:0 in Minute vier. Der SC spielte unbeirrt weiter auf das Tor der Gastgeber, jedoch waren immer wieder Passfehler dafür verantwortlich, dass die Angriffe nicht gut zu Ende gespielt werden konnten. Nach 34 Minuten kamen die Gastgeber dann nochmals erfolgreich vor das Wegberger Tor, Said Salame erzielt das 2:0. Mit dem Halbzeitpfiff fängt sich die Wegberger Reserve dann noch das dritte Tor durch Gökce Kartum ein. Nach dem Seitenwechsel warf der SCW dann alles in die Waagschale, es lief aber einfach nicht rund auf dem Weg zum Hückelhovener Tor. Ibrahim Fakhro machte mit dem 4:0 in der 54. Minute den Sack zu, in den restlichen 36 Minuten passierte dann auf beiden Seiten nicht mehr viel, sodass nach 90 Minuten eine verdiente Niederlage und keine Punkte auf dem Konto des Sportclubs verbucht werden konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.