SCWaktuell – Der 15. Spieltag

Ay-Yildizspor Hückelhoven – SC Wegberg 0:2 (0:0)

Einen tollen Auswärtserfolg landete die junge Truppe( Durchschnittsalter von 22,6 Jahren) von Trainer Uwe Neuber im Karl-Kamp Stadion in Hückelhoven. “Das war heute ein absolut hochklassiges B-Liga Spiel. Wir haben es im Gegensatz zu Hückelhoven jedoch geschafft, in den richtigen Momenten das Tor zu treffen”. In der ersten Halbzeit war das Chancenplus eher auf Seiten der Gastgeber. Für Wegberg hätte es nach 25 Minuten jedoch schon 0:1 stehen können, als eine Ecke plötzlich vor den Füßen von Michael Buschfeld auftauchte. Buschfeld war jedoch zu überrascht und brachte den Ball nicht platziert genug aufs Tor. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte erhöhte Ay-Yildiz nochmal den Druck. Jedoch landeten die Torabschlüsse entweder knapp über dem Tor oder beim heute sichtlich gut aufgelegten Marc Baltes in Tor des SC Wegberg. Nach dem Seitenwechsel schien Neuber die richtigen Worte gefunden zu haben, die Angriffe über die schnellen Außen Anik Murati und Malte Mehl nahmen immer weiter zu. In der 65. Minute war es dann soweit. Jan Gerards erobert den Ball trotz anhaltender Blessuren aufopferungsvoll in der eigenen Hälfte und schickt Mehl über rechts. Der lässt auf Flori Xhanija klatschen, welcher den Ball in Resul Kartals Lauf chipt. Der Angriff wird mit einem kaltschnäutzigen Lupfer ins Tor zum 1:0 gekrönt. Jetzt machten auch die Gastgeber immer häufiger Fehler. Einen nutzte Anik Murati in der 70. Minute. Er erobert sich den Ball beim linken Außenverteidiger und spielt Buschfeld an. Der gibt Murati den Ball mustergültig in der Abwehrs Rücken wieder, Murati knallt den Ball ins Tor, 2:0. In den letzten 20 Minuten schmissen sich die Wegberger dann nochmal in alles rein, was Richtung Tor kam und erkämpften sich somit verdient die 3 Punkte bei Ay-Yildizspor Hückelhoven.

SC Wegberg II – SV Venrath 1:2 (1:2)

Das Spiel fing schon gut an, für die Mannschaft von Trainer Richard Feller. Patrick Windges flitzt über außen in den Strafraum rein und wird im 16er gelegt. Ein Fall für Adam Ludwig Neef. Erst erzielte Neef ein Tor von der Strafstoßmarke, wurde dann aber nochmal zurück gepfiffen, da der Schiedsrichter und Trainer vom SV Venrath Sven Kubat den Ball noch nicht frei gegeben hatte. Nach erfolgtem Pfiff ging aber auch der zweite Ball ins Tor. Anschließend wurden die Gäste dann etwas stärker. Ein Angriff über die rechte Wegberger Seite wurde nicht rechtzeitig unterbunden, der anschließende Querpass mit Torerfolg sorgte für das 1:1 Unentschieden in der 36. Minute. In der 41. Minute spielte Nils Dreifeld den Ball mit der Schulter zum freistehenden Edip Kocakaya. SR Kubat unterbricht darauf das Spiel und gibt Freistoß wegen Handspiels. Der Ball segelt ungehindert in den Wegberger Strafraum, wird dort nicht entscheident geklärt und durch Nils Hamann zum 2:1 Führungstreffer verwandelt. Nach dem Seitenwechsel war der Sportclub dann erpicht darauf, dass 2:2 zu erzielen, doch es sollte nicht sein. Ein wunderschöner Schlenzer von Adam Neef ins Netz wurde nach kurzem Jubel durch den SR aufgrund einer nicht vorliegenden Abseitsstellung abgepfiffen. Auch davon ließen sich die Jungs nicht beirren und kämpften ordentlich weiter, jedoch ohne Erfolg. Somit wandern die drei wichtigen Punkte im Abstiegskampf zum Tabellenletzten nach Venrath.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.