SCWaktuell – Der 17. Spieltag

FC Dynamo Erkelenz – SC Wegberg 2:2 (2:1)

Das Spiel am Samstagabend endet ohne Sieger. Es hätte gut und gerne auch 5:5 ausgehen können, beide Teams hatten hochkarätigen Chancen, jedoch keine gute Ausbeute.

Für den SCW startete das Spiel unglücklich mit einem Lapsus von Torwart Marc Baltes. Ein harmloser Schuss von Willi Jakobi flutscht Baltes unter den Armen durch ins Tor zum 1:0 für die Gastgeber. Der SC Wegberg ließ sich davon jedoch nicht beirren und spielte ein ordentliches Spiel nach vorne. Oft waren es Moritz Zohren über rechts und Dominik Kruppa über links, die für Torgefahr sorgten. Kruppa hatte auch nach neun Minuten die erste Großchance. Sein Schuss über den herauseilenden Dynamo-Keeper tippt jedoch vor dem Tor auf und springt drüber. Zwei Minuten später eine ähnliche Chance für Anik Murati, aber auch der Ball geht knapp über das Tor. In der 13. Minute dann ein schöner Angriff des SC Wegberg. Paul Schlagheck marschiert über die rechte Außenbahn, schießt den Ball flach, hart in den Strafraum wo Anik Murati wartet und den Ball ins Tor schiebt. Ein Geschenk des Gastgebers konnte Lukas Pomp in der 27. Minute nicht ausnutzen. Er gelangt an ein zu kurz geratenes Rückspiel der Abwehr, sein Lupfer über den Torhpüter ging jedoch über das Tor. In der 40. Minute kam der Gastgeber dann nochmal schnell über die Wegberger rechte Seite. Jakobi macht einen Haken und fällt über Simon op den Bergs Bein. Dem Schiedsrichter blieb hier keine andere Möglichkeit, als Elfmeter zu geben. Olcay Uslu verwandelt den fälligen Strafstoß sicher zum 2:1 Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte war der Sportclub weiter drauf und dran, ein Tor zu erzielen. Moritz Zohren nahm sich ein aufs andere Mal den Ball und versuchte ihn im Tor unter zu bringen – letztlich erfolglos. In Minute 62 erlangt die Mühlenelf eine Ecke. Jonas Ossenbrink schlägt den Ball auf den zweiten Pfosten, Lukas Pomp legt mit dem Kopf auf Schlagheck ab, der im Fünfmeterraum kein Problem hat und zum 2:2 Ausgliech trifft.
Auch die Gastgeber hatten gute Chancen, ein Fallrückzieher von Artur Matern geht über das Tor (63.), eine Schusschance aus fünf Metern wird durch Baltes Fuß vereitelt (72.). Der Sportclub kann die Führung durch Pomp (75.), Neef (81.) und Zohren (87.) gut und gerne machen, die Schusschancen landeten jedoch im Aus oder in der Abwehrreihe des Gastgebers. So trennen die beiden Teams sich am Ende schiedlich friedlich mit einem 2:2 Unentschieden.

FC Dynamo Erkelenz II – SC Wegberg II 2:4 (1:2)

Die nächsten neun Spiele sind alle enorm wichtig, um die Spitzengruppe weiter unter Druck zu setzen. Das war Adam Neef und seiner Mannschaft auch im Spiel gegen den Tabellennachbarn Dynamo Erkelenz II klar, der SC Wegberg II zeigte den Zuschauern eine tolle Leistung und holte einen 4:2 Sieg, der Lust auf mehr machte.

Schon früh in der Partie setzte der SCW einen Doppelschlag. Zwar traf Kirsten Mölders erst noch frei vor dem Torhüter den selbigen mit einem Gewaltschuss (6.), machte Malte Mehl es mit seinem ersten Treffer in der 8. Minute besser. Mölders setzt Mehl auf der linken Seite in Szene, der zieht nach innen und schießt ins kurze obere Eck zum 1:0. Sieben Zeigerumdrehungen später startet Mehl wieder über die linke Seite durch, legt in den Rückraum auf Michael Buschfeld, der vernascht die gesamt Viererkette und trifft mit der Picke ins Tor zum 2:0. Von nun an dominierte der SC das Spiel, große Chancen kamen auf beiden Seiten jedoch nicht mehr zu Stande. In der 40. Minute wird aus einer Wegberger Ecke heraus der Ball lang von Dynamo geklärt. Der circa fünf Meter im Abseits stehende Stürmer der Gastmannschaft läuft alleine aufs Tor zu und legt quer auf Mitspieler Ammann, der keine Probleme hat zu verkürzen. In der 5. Minute der Nachspielzeit erneut eine Riesenchance für den FC Dynamo. Wieder Ammann frei im Strafraum, dieses Mal macht er es jedoch schlechter und schießt zum Glück für die Gäste nur an den Außenpfosten.

So ging der SC mit einer Führung in die zweite Hälfte. Die erste Chance nach drei Minuten hatte wieder Erkelenz, nach einer Hereingabe von rechts bekommt Engels den Ball am zweiten Pfosten jedoch nicht Richtung Tor. Von Minute 50 an war es dann aber nur der SC Wegberg II, der auf drei Punkte aus war. In der 65. Minute sorgt Nils Dreifeld für Jubel im Gästelager. Carsten Cohnen spielt lang auf Buschfeld, der schickt Mehl über Rechts, Mehl dribbelt sich durch bis zur Grundlinie, legt ab auf Dreifeld, der die Kugel in Stürmermanier einschiebt. Drei Minuten später krönt sich Man of the Match Malte Mehl mit seinem zweiten Treffer. Ein Freistoß von Kapar kommt in den Rücken der Abwehr, Mehl enteilt der Abwehr erneut, zieht in den Sechzehner und schießt aus ganz spitzem Winkel an die Latte, von da aus prallt der Ball an den Pfosten und ins Tor zum 4:1. Zwar konnte der FC Dynamo in der Nachspielzeit noch auf 2:4 verkürzen, das machte den Wegbergern jedoch nichts aus und so feierte das Team im Anschluss einen tollen Auswärtssieg.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.