SCWaktuell – Der 2. Spieltag

SC Wegberg – SC Erkelenz 3:5 (1:3)

Am Ende hätten sich die Jungs von Trainer Dennis Fischer einen Punkt noch redlich verdient gehabt, kamen sie nach dem 4:1 Rückstand noch auf ein 4:3 heran. Es sollte aber am Ende nicht so sein, stattdessen macht Tobias Tolls mit dem Abpfiff und dem 5:3 Treffer alles klar.
Den Spielbeginn machte der SC 09, nach 4 Minuten hätte es bereits 0:1 stehen müssen, doch Patrick Ajani haut den Ball aus 3 Metern neben das Tor. Sascha Breuer machte es dann aber in der 17. Minute besser, als er freistehend von der linken Seite eine Flanke verwerten konnte. Nach einem Ballverlust von Dominik Kruppa 20 Meter vor dem Tor, schaltete der Gast schnell und Tobias Tolls kam zu seinem ersten, der drei Treffer auch nach Flanke von rechts. Jetzt kämpfte sich der Sportclub langsam in die Partie und versuchte, die Gegentreffer zu egalisieren. Nach den ersten gefährlichen Torchancen war es dann ein Distanzschuss aus 25 Metern durch Yannick Wersich in den rechten Knick, der den 1:2 Anschlusstreffer herstellte. Halbzeitstand sollte dieser Treffer jedoch nicht sein, denn Erekelnz konnte sich zwei Minuten vor Schluss ohne große Bedrängnis bis in den Sechzehner durchkombinieren und durch Sascha Kowis das 3:1 markieren.
Nach dem Seitenwechsel hatten sich die Wegberger dann eine Aufholjhagd auf die Fahne geschrieben. Aniki Murati setzt sich in der 47. Minute schön über links durch und legt den Ball quer, doch Jonas Ossenbrink erreicht den Ball nicht mehr. In der 50. Minute tritt Simon op den Berg über einen langen Ball, sodass Tolls frei auf das Tor von Wegbergs Schlussmann Baltes zulaufen konnte, um den Ball zum 4:1 ins kurze Eck zu dreschen. Doch wie auch schon in der vergangenen Woche zeigte der Sportclub Moral und kam nochmal ran. Über die linke Seite legt Nazim Baliu auf Anik Murati, der aus 7 Metern den Ball clevcer ins rechte Eck schob (60.). Fünf Minuten Später kann Nazim Baliu frei aufs Tor laufen und macht mit einem Beinschuss den 3:4 Anschluss klar. Jetzt wurden die Erkelenzer hinten drin nervös und der SC machte Druck auf den Ausgleich. Nach Querpass Kartal auf Gezer, trifft dieser den Ball nicht und verpasst den Ausgleich. Auch Zohrens Schuss ins kurze Eck konnte durch Alexander Rütten pariert werden (82.). So kam es dann zu der Schlussaktion in der 90. Minute, op den Berg rutscht auf dem Ball förmlich aus und überlässt Tolls den Weg aufs freie Tor zum 5:3 Endstand.

SC Wegberg II – SC Viktoria Rath-Anhoven 1:3 (1:1)

Am Ende geht der Sieg für die Gäste aus Rath-Anhoven schon in Ordnung. Die Reserve des SC Wegberg war vorne einfach zu ungefährlich. Jedoch muss man sich über die eigenen Fehler ärgern.
Die erste Gefährliche Chance konnte Neuzugang Fuat Kocakaya gleich in ein Tor ummünzen. Nach einer Ecke fiel ihm der Ball vor die Füße, mit der Picke ging es dann über die Torlinie zum 1:0. Danach tendelte das Spiel so ein bicchen vor sich her, als auf einmal in der 44. Minute ein lauter Knall im Stadion zu hören war. Casten Cohnen hatte keine Skrupel, im Sechzehner zuzulangen, Schiedsrichter Yalcinkaya blieb nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Martin Sapayer verwandelt anschließend. Nach dem Seitenwechsel dann weiterhin Mittelfeldgeplänkel, bis in der 56. Minute wieder Cohnen 20 Meter vor dem Tor ein Foulspiel begeht. Der anschließende Freistoß von Dustin Austinat passte dann perfekt ins Eck, 2:1 für Rath-Anhoven. Die Angriffsbemühungen des SC Wegberg ließen Eric Erdkamp im Tor der Rather nicht unruhig werden, scheiterte es vor allem am Zuspiel richtung Strafraum. Sichtlich überrascht wurde Wegbergs Aushilfsschlussmann Marc Baltes dann in der 70. Minute von Chrustian Grünenberg, der aus 25 Metern von der rechten Schiene einfach mal den Ball flach aufs Tor abrückte, Baltes jedoch noch aufgerückt am Sechzehner stand und den Einschlag dadurch nicht verhindern konnte. Der Treffer war sinnbildlich für die auch dieses Mal nicht ganz so gute Leistung der Wegberger Reserve, die noch eine Menge aufzuarbeiten hat in den kommenden Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.