SCWaktuell – Der 2. Spieltag

SC Wegberg – Spfr. Uevekoven 4:5 (1:4)
 
Spiele zwischen Uevekoven und Wegberg gelten selten als torarm, auch dieses Mal landete der Ball gleich neun Mal im Netz. Den besseren Start erwischten die Gäste, nach zwei Minuten hätte es schon 0:1 stehen müssen, Marc Zeaske nimmt den Ball im Fünfmeterraum jedoch nochmal an, sodass Jan Gerards in letzter Sekunde dazwischen kommt. Sowohl bei dieser Großchance, als auch beim Tor der Uevekovener zwei Minuten später sieht Wegbergs Marc Baltes im Tor nicht gut aus, erneut kann ein Fernschuss nur nach vorne abgeprallt werden, dieses Mal ist jedoch Torjäger Alex Dethloff zur Stelle und trifft im zweiten Anlauf zur Gästeführung. Uevekoven nahm die Zweikämpfe besser an, der SCW ließ viel gewähren. So auch beim 0:2 in der 13. Minute, als Lukas Köllermeyer nicht angegriffen wird, aus 18 Metern Maß nehmen darf und gezielt trifft. Der Sportclub bekam keinen Zugriff auf die Partie und machte sich selber das Leben schwer. In der 34. Minute läuft Yannik Kohl einem Gästestürmer unnötig in die Hacken, dem guten Schiedsrichter Joel Neyka blieb keine Wahl als auf den Punkt zu zeigen. Dominik Kruczek verwandelt den Strafstoß mit Gewalt in der Mitte. Der Sportclub zeigte sich tapfer und gab nicht auf. Ein langer Freistoß von Yannik Kohl findet Michael Buschfeld, der den Ball über den herauseilenden Patrick Wiesen ins Tor zum 1:3 köpft. Vor der Halbzeit bekommt der Sportclub dann noch einen Konter gegen sich, den Robin Eckers im langen Eck unter bringen kann.
 
Anstatt nach dem 1:4 Halbzeitrückstand auf Schadensbegrenzung raus zu sein, spielte die Mühlenelf die zweite Hälfte mutiger und wurde belohnt. Michael Buschfeld und Lukas Pomp wurschteln den Ball irgendwie am Torwart vorbei, sodass Marco Lüngen den Ball nur noch ins eigene Tor klären kann (48.). Unnötigerweise bekommen die Gastgeber quasi im direkten Gegenzug das 2:5, Niklas Jäger konnte sich auf der rechten Seite im Strafraum gegen zwei Wegberger durchsetzen und den Ball ins Tor schieben. Auch auf den erneuten Rückschlag hatte der SCW eine Antwort. Dominik Rauschen schießt einen direkten Freistoß aus halbrechter Position ins Torwarteck zum 3:5 (55.). Drei Minuten später bekommt der Sportclub den nächsten Freistoß aus linker Position. Lukas Pomp schießt den Ball auf gut Glück mit Gewalt in den vollbesetzen Strafraum, am Ende war es erneut ein Uevekovener, der den Ball für den SCW ins Tor abfälscht. Jetzt war der Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt, Uevekoven verteidigte mit Mann und Maus das 4:5 und hoffte auf einen Konter. Jonas Ossenbrink und Anik Murati hatten den Ausgleich schon auf dem Fuß, die Uevekovener Abwehr konnte jedoch im letzten Moment jeweils klären. Die letzten zehn Minuten musste der Sportclub dann auch noch zu zehnt kämpfen, Dominik Kruppa hatte die Notbremse gegen Dominik Kruczek gezogen. Am Ende schaffte der SCW das Tor zum Unentschieden in Unterzahl nicht mehr, für die Moral und die aufopferungsvolle Leistung wäre ein Punkt sicher verdient gewesen.
 
SC Wegberg II – VfR Granterath II 5:3 (2:3)
 
Die nächste Aufgabe für die Mannschaft von Adam Neef war das Heimspiel gegen VfR Granterath II.  Das Spiel begann gut für die Gastgeber aus Wegberg, Nils Dreifeld setzt Lukas Mertens in Szene, der schließt mit einem Außenrist-Schuss zum 1:0 ab (6.). In der 24. Minute muss der Schiedsrichter gegen den Sportclub auf den Punkt zeigen, Hussein Kouteiche hatte gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Gäste sicher. Zwei Minuten später stellte Nico Neuber den alten Abstand wieder her, Vito Rigantes Freistoß nickte Neuber mit dem Kopf ein. Zehn Minuten später musste sich die Wegberger Abwehr erneut geschlagen geben, Granterath kam zum 2:2 Ausgleich (35.). In der 39 Minute spielen die Granterather einen Ball hinter die Wegberger Abwehr, Schlussmann Marc Fischer will den Ball klären, eine Platzunebenheit lässt ihn jedoch am Ball vorbei schlagen, sodass der Granterather Stürmer alleine aufs leere Tor zuläuft und zur 3:2 für die Gäste einschiebt.
 
Nach dem Seitenwechsel nahmen die grün-schwarzen das Heft wieder in die Hand. Edip Kocakaya quirlt sich durch die Abwehr und legt vor dem Tor quer auf den mitgelaufenen Nils Dreifeld, der mit dem schwächeren linken verwandelt. Chris Ebbinghaus stellt die Führung für den Sportclub wieder her, sein Schuss aus 20 Metern mit der Innenseite landet unhaltbar im Winkel. Nico Neuber macht mit seinem zweiten Tor den Deckel drauf, eine schöne Doppelpasskombination war der Ursprung des Treffers. Somit ist die Wegberger Reserve mit sechs Punkten aus zwei Spielen optimal in die Saison gestartet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.