SCWaktuell – Der 26. Spieltag

Germania Rurich – SC Wegberg 0:2 (0:1)

Auch im letzten Saisonspiel konnte der SCW die gute Leistung der Saison nochmals abrufen und landete einen 2:0 Auswärtserfolg bei Germania Rurich. Coach Neuber veränderte die Positionen gleich mehrfach, jedoch stand alles soweit stabil. Nach vorne hin sorgten Malte Mehl über rechts und Dominik Kruppa über links oft für Alarm. Das es jedoch erst bis zur 45. Minute dauerte, ehe der Ball hinter die Linie ging, lag am letzten Pass, der oft unkonzentriert und unsauber gespielt wurde. Nach Aron Macarios Flanke auf Dominik Kruppa durften die Wegberger jedoch dann endlich jubeln. Kruppa nimmt die Pille sieben Meter vor dem Tor runter und schiebt rechts oben zum Halbzeitstand ein. Nach dem Seitenwechsel war dann Rurich stärker und man konnte das Gefühl haben, dass der Ausgleich in der Luft liegt. Als Marc Baltes aus dem Tor in der 75. Minute über den Ball schlägt, hatten alle schon das Unentschieden auf den Lippen. Doch der Ruricher Angreifer brachte es noch fertig alleine vor dem Tor gegen den Pfosten zu schießen. Das quittierte Yannick Wersich später mit seinem ersten Saisontor für den SC Wegberg. Nach einem abgefälschten Schuss von Kartal prallte der Ball auf Werisch, der dann oben ins leere Tor einschoss. Danach plätscherte das Spiel die restlichen fünf Minuten vor sich hin, der SCW läuft durch den Sieg auf Tabellenplatz drei ein. Man ärgert sich sicherlich im Rückblick auf die Saison darüber, dass einige unnötige Punktverluste dabei waren, jetzt gilt es jedoch den Blick nach vorne zu richten und in der neuen Saison wieder konstant eine gute fußballerische Leistung unter Leitung von Dennis Fischer als Coach abzurufen.

SC Wegberg II – Dynamo Erkelenz 1:1 (0:1)

Das letzte Fünkchen Hoffnung ist nun auch in Wegberg aus gegangen. Jedoch bot die Mannschaft vom scheidenden Trainer Richard Feller nochmal eine engagierte Leistung. Nach zwanzig Minuten zeigte Feller mit 3 Fingern Richtung Tribüne. Das stand für 3 Hochprozentige Chancen. Yannik Kohl, Michael Bronckhorst und Patrick Windges waren jeweils in bester Einschussmöglichkeit, vergeigten das Ding aber jeweils kläglich. Im Prinzip mit dem ersten gefährlichen Torschuss auf das Tor von Kai Schmitz machte Dynamo dann das 0:1. In der 42. Minute wurde der Ball an den 11er zurück auf Anatoli Dick gelegt, der den Ball überlegt ins obere linke Eck platzierte. Nach einer Brandrede in der Halbzeit investierte der Sportlclub dann wieder mehr ins Spiel. Michael Bronckhorst wird auf die Reise geschickt und kann den Ball am Torwart vorbei schießen, Patrick Windges holt den Schuss noch ein und staubt zum 1:1 Unentschieden in deer 52. Minute ab. Jetzt gab es für die zahlreichen Zuschauer ein Auf und Ab bei heißen Temperaturen. Die Taktik beider Mannschaften bestand darin, das Ding lang hinten raus zu ballern und ganz viel Hoffnung in die Sturmabteilung zu setzen. In der 63. Minute musste der neue Trainer der Reserve, Adam Neef, dann verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Er hat zwar den Arm in Gips nachdem er bei einem Karatesprung drauf gefallen war, jedoch ist zum Glück nichts gebrochen. Bis zur 90. Minute gab es zwar noch viele Torszenen, jedoch kein Tor mehr. Man kann beiden Mannschaften am Ende ein Leistungsgerechtes Unentschieden quittieren, anschließend ging es dann für beide Mannschaften an die Theke zum Saisonabschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.