SCWaktuell – Der 5. Spieltag

SC 09 Erkelenz II – SC Wegberg II 1:3 (1:2)

Nachdem sich die beiden Reservemannschaften von Wegberg und Erkelenz schon in der Vorbereitung gegenüber standen, wollte die Wegberger Reserve auf Wiedergutmachung gehen und dies sollte auch gelingen. Die Führung des SCs durch den 10er Marc Fischer wurde schön herausgespielt, sodass Fischer nur noch den Ball zu verwandeln brauchte. Der Sportclub nur mit 11 Mann angereist war klar überlegend in der ersten Hälfte. 4 Minuten vor der Halbzeit war die Gästeabwehr so ungestüm, dass Marc Fischer im Sturm der SCW Reserve zu Fall gebracht wurde, sodass Captain Thomas Plus den resultierenden Elfmeter gerecht zum 2:0 für den SCW verwandeln konnte. Kurz vor der Halbzeit dann jedoch noch der Rückschlag durch den Anschlusstreffer vom SC09 II.
Nach dem Seitenwechsel musste der SCW früh mit nur noch 10 Mann agieren da Richard Fehler verletzungsbedingt ausgeschieden ist und kein Mann als Ersatz zur Verfügung stand. Der SCW ließ sich davon jedoch nicht beirren und hielt Hinten dicht gegen den größer werdenden Druck der Gastgeber. Einer der Entlastungsangriffe der Gäste kurz vor Schluss verwandelte Nazim Baliu zum 3:1 Endstand für die Wegberger Reserve.

SC 09 Erkelenz – SC Wegberg 1:1 (1:0)

Das Spitzenspiel am 5. Spieltag der Kreisliga B, Staffel 1 fand am Sonntag auf der Erkennender Asche statt, da das Willy-Stein Stadion renovierungsbedürftig geschossen ist. Die Wegberger ließen sich von der Untergrundumstellung nicht beeindrucken und zeigten von Anfang an, dass man in der Lage war dem Tabellenführer Paroli zu bieten. Anik Murati und Jonas Ossenbrink hatten in der ersten Viertelstunde direkt zwei gute Gelegenheiten für eine Gästeführung. Die erste Annäherung auf das Wegberger Tor war ein Freistoß nach 20 Minuten welcher pariert werden konnte. 3 Minuten später konnte eine Freistoßflanke der Erkelenzer jedoch nicht von Torhüter Marc Baltes abgefangen werden, sodass der Ball von Anik Muratis Kopf ins eigene Tor abgefälscht wurde. Die Gäste berappelten sich danach jedoch nur kurz und zeigten weiter, dass man der gut gestaffelten Erkelenzer Defensive einen Fehler aufdrücken wollte.
Offensiver wurde das Spiel jedoch erst nach dem Seitenwechsel, sodass der Sportclub immer mehr die Zügel in die Hand nehmen konnte. Schusschancen von Alex Kolaczs, Moritz Zohren und Michael Buschfeld blieben jedoch ungenutzt. Es dauerte bis zur 82. Minute an, ehe Edip Kocakaya sich mustergültig auf der Wegberger rechten Seite durch 2 Mann durchsetzte und eine harte, flache Flanke in den 16er brachte, welche von dem angeschlagenen Michael Buschfeld zum 1:1 Ausgleich verwandelt wurde. Die anschließenden 10 Minuten waren noch geprägt von einem spannenden Hin und Her zwischen den beiden Städteclubs, wo jedoch keine Mannschaft mehr den Ball in den gegnerischen Kasten unterbringen konnte, sodass man sich letztendlich auf ein faires 1:1 Unentschieden einigen musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.